Fußball

BVG und 03 feilen an ihren Besetzungen

Die BVer Sven Pletzing (v. l.) und Alper Güldali setzten im Hinspiel hier 03 mit Fatih Sezer unter Druck, nach starker zweiter Halbzeit gewann die Sportvereinigung aber noch mit 6:3. Das Rückspiel findet am 14. Mai statt.
+
Die BVer Sven Pletzing (v. l.) und Alper Güldali setzten im Hinspiel hier 03 mit Fatih Sezer unter Druck, nach starker zweiter Halbzeit gewann die Sportvereinigung aber noch mit 6:3. Das Rückspiel findet am 14. Mai statt.

In der Fußball-Bezirksliga sind die Augen auf den Neustart im Februar gerichtet.

Von Moritz Jonas

Das Jahr 2022 hätte für den BV Gräfrath wohl kaum besser laufen können, und das nicht nur wegen des Doubles, bestehend aus der Meisterschaft in der Kreisliga A und dem Kreispokal. Auch die erste Bezirksliga-Halbserie nach acht Jahren Abstinenz kann sich durchaus sehen lassen, wenngleich sie von Höhen und Tiefen geprägt war.

Zu Beginn der Spielzeit schien der BV noch auf der Euphoriewelle des Aufstiegs zu schwimmen. Zum Saisonstart gab es gleich mal zwei Siege aus zwei Spielen, mit 3:0 und 3:2 bezwangen die Flockertsholzer die Wuppertaler Teams Germania und Bayer.

Anschließend wurde der Aufsteiger jedoch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mit sieben Niederlagen in Folge – inklusive des laut Trainer Sascha Schulz Tiefpunktes der bisherigen Saison, der 0:7-Heimpleite gegen den HSV Langenfeld: „Das war mit Abstand unsere schlechteste Saisonleistung, an der wir auch einige Zeit zu knabbern hatten.“

„Wir müssen mehr Konstanz in unser Spiel bekommen.“

Sascha Schulz, BVG-Trainer

Gerade, als das Team drohte, in die Abstiegszone zu rutschen, gab es drei Siege in Serie. Unter anderem konnte der SV Solingen im Derby mit 5:3 geschlagen werden. Daraufhin gab es wiederum eine Serie von vier sieglosen Liga-Spielen sowie das Aus im Kreispokal. Dort scheiterte der Vorjahressieger denkbar knapp im Elfmeterschießen am Landesligisten SC Reusrath. Aus der erneuten Talfahrt zogen Trainer und Verein ihre Konsequenzen, mit Felix Tessmer, Christoph Birkendahl und Jannik Feher ging der BVG noch während des laufenden Spielbetriebs getrennte Wege.

Diese harte Entscheidung scheint allerdings Früchte zu tragen. Zum Abschluss des Kalenderjahres gab es nochmals zwei Siege. Mündend in der besten Saisonleistung: „Das letzte Spiel mit dem 3:1 bei Germania war für mich unser bestes in der Bezirksliga, da haben wir gezeigt, wozu wir wirklich imstande sind“, freut sich Schulz.

Somit stehen die Gräfrather acht Punkte über dem Strich und sind auf dem besten Wege, ihr Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, wurde der Kader für das zweite Halbjahr zusätzlich verstärkt. Für das Tor kommt Nils Pletzing von Wald 03. Beim BV wird er dann gemeinsam mit seinem älteren Bruder Sven spielen. Für die Abwehr wurde Lukas Kalms vom TSV Dornap engagiert. Das Mittelfeld wird zudem mit Umutcan Önel verstärkt. Der offensive Mittelfeldspieler war zuletzt vereinslos. Im letzten Jahr war er noch Teil der Landesliga-Aufstiegsmannschaft von DV Solingen.

Die neuen Beine alleine werden aber nicht ausreichen, um die Klasse zu halten, da ist sich Sascha Schulz sicher: „Damit wir unser Ziel erreichen, müssen wir definitiv mehr Konstanz in unser Spiel bekommen.“ Einen ersten Fingerzeig erhält er an diesem Donnerstag, wenn der Auftakt-Test beim Oberligisten Cronenberger SC ab 19.30 Uhr steigt.

André Springob bringt sich in neuer 03-Rolle ein.

Auch bei der Sportvereinigung gibt es im neuen Jahr Veränderungen auf und neben dem Platz. André Springob wird ab sofort das Trainer-Team rund um seinen Bruder Fabian Springob und Björn Sträßer verstärken. Bis Oktober war der ältere der beiden Springobs noch als Trainer des Liga-Konkurrenten SC Ayyildiz Remscheid aktiv. Aufgrund einer Gürtelrosen-Erkrankung musste er sein Amt als Hauptverantwortlicher allerdings niederlegen: „Ich habe mich beim SC sehr wohlgefühlt. Die Wertschätzung war auf höchstem Niveau“, versichert Springob.

Bei seinem Heimatverein rückt er nun ins zweite Glied unter seinem Bruder Fabian. Eine Aufgabe, bei der er nicht mehr die gesamte Verantwortung auf seinen Schultern trage, weshalb es ihm möglich sei, nun schon wieder einzusteigen, erklärt der 33-jährige A-Lizenzinhaber. „Diese Entscheidung ist natürlich eine ganz besondere Herzensangelegenheit. Es war schon immer ein Wunsch von mir, wieder mit meinem Bruder zusammen zu arbeiten“, nennt André Springob seine Beweggründe. In der Vergangenheit trainierten beide bereits die U17 und U19 der Walder gemeinsam. Auch sein fünf Jahre jüngerer Bruder freue sich über die Rückkehr. Denn gerade, bevor er selbst seine Erfahrungen im Trainergeschäft gemacht habe, hätte er sehr viel von seinem Bruder gelernt, sagt Fabian Springob.

Die beiden dürfen sich zudem über einen Neuzugang freuen. Innenverteidiger Eliot Cakolli wechselt vom Landesligisten FSV Vohwinkel an die Carl-Ruß-Straße und ist die absolute Wunschlösung des Sportlichen Leiters Peter Resvanis: „Ein absoluter Defensiv-Spezialist mit einem hervorragenden Aufbauspiel und Torgefährlichkeit bei Standards.“ Der 26-jährige Remscheider mit Oberliga-Erfahrung habe bereits jetzt das Zeug zum Führungsspieler im Team, so Resvanis weiter. Aller Voraussicht nach ist Cakolli das letzte fehlende Puzzleteil im 03-Kader: „Wir werden den Markt zwar wie gewohnt beobachten, sehen aktuell aber keine Notwendigkeit, das Team weiter zu verändern“, sagt Peter Resvanis, der in der Fortsetzung der Rückrunde auf eine Aufholjagd in Richtung Spitzenreiter ASV Mettmann hofft.

Termine

Am 19. Februar kann der BV Gräfrath sein Konto im Nachholspiel gegen Bayer Wuppertal (14.45 Uhr, Flockertsholz) aufbessern. Der erste reguläre Spieltag am 26. Februar hält dann direkt einen Knüller bereit: Sportvereinigung kontra SV heißt es an der Carl–Ruß-Straße (15.30 Uhr).

Tabelle

 1. ASV Mettmann 17 48:24  40

 2. TSV Ronsdorf 17 58:23  38

 3. SSV Bergisch Born 16 39:15  35

 4. SV Solingen 17 52:34  35

 5. 1. Spvg. Solingen-Wald 17 51:26  34

 6. TSV Solingen 17 49:34  28

 7. HSV Langenfeld 17 45:30  27

 8. SC 08 Radevormwald 17 37:44  23

 9. SSV Germania Wuppertal 17 29:32  22

10. BV Gräfrath 16 37:48  22

11. SC Ayyildiz Remscheid 16 46:47  18

12. SV Bayer Wuppertal 16 30:47  17

13. Dabringhauser TV 17 27:40  14

14. SF Baumberg II 17 29:44  14

15. SSV Berghausen 17 22:33  11

16. BV Burscheid 17 24:102  7

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TCO-Coup: Doppel-Wimbledon-Sieger kommt
TCO-Coup: Doppel-Wimbledon-Sieger kommt
TCO-Coup: Doppel-Wimbledon-Sieger kommt
Kirchhoff entmachtet - Grenda neuer Trainer
Kirchhoff entmachtet - Grenda neuer Trainer
Kirchhoff entmachtet - Grenda neuer Trainer
HSV reist zu gefährlichen Nordfrauen
HSV reist zu gefährlichen Nordfrauen
HSV reist zu gefährlichen Nordfrauen
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende

Kommentare