Fußball-Bezirksliga

BV Gräfrath jubelt fünf Mal gegen den SV

Eines von fünf Gräfrather Toren am Flockertsholz: Marcio Sesek (r.) und das zwischenzeitliche 3:2.
+
Eines von fünf Gräfrather Toren am Flockertsholz: Marcio Sesek (r.) und das zwischenzeitliche 3:2.

TSV genießt Torrausch, 03 muss sich mit Remis begnügen.

Von Moritz Jonas

BV Gräfrath – SV Solingen 5:3 (3:2). Am Ende eines wilden Derbys durfte sich der BVG nach fünf Spielen ohne Sieg endlich mal wieder über einen Dreier freuen. „Wir haben uns unser Glück erarbeitet“, lobte Gräfraths Trainer Sascha Schulz die Leistung seiner Mannschaft.

Die war bereits nach fünf Minuten durch einen Elfmeter von Nabil Azouagh in Führung gegangen. Zuvor war Marcio Sesek im Strafraum von Jonas Möller gefoult worden. Aus Sicht von SV-Trainer Erdim Soysal eine fragwürdige Entscheidung: „Für mich war das ein normaler Körpereinsatz.“ Der Ärger darüber war allerdings nur von kurzer Dauer, bereits im nächsten Angriff bediente Marvin Stahlhaus Eray Bastas, der zum Ausgleich einköpfte. Wenig später war es wieder Nabil Azouagh, der aus elf Metern die Führung markierte.

Der SV besaß zwar ein Plus an Spielanteilen, war aber im Abschluss wenig konsequent. Deshalb musste Giovanni Spinella auch einen traumhaften Freistoß auspacken, um für seine Mannschaft auszugleichen. Von der linken Strafraumkante schoss er den Ball hoch ins lange Eck. Kurz darauf gelang Samuel Scheele auf der Gegenseite ein ähnliches Kunststück. Sein Ball fand allerdings nicht den direkten Weg ins Tor, sondern wurde von SV-Keeper Mert Emiroglu an die Latte gelenkt, bevor Marcio Sesek zur 3:2-Pausenführung abstaubte.

Nach der Halbzeit schickte sich der SV an, den schnellen Ausgleich herbeizuführen. Miles Adeoye hatte die beste Möglichkeit dazu, sein Elfmeter landete allerdings am Pfosten. Anschließend war es wiederum Giovanni Spinella, der nach Vorlage von Eray Bastas den erneuten Gleichstand besorgte. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende erlitt das Spiel des SV dann einen Bruch, als der bereits mti Gelb belastete Jonas Möller des Feldes verwiesen wurde. Nur eine Minute später erzielte Chris Birkendahl die vierte Gräfrather Führung, ehe Azouagh mit seinem dritten Tor den Deckel drauf machte. Trotz einer starken Gräfrather Leistung sieht SV-Coach Erdim Soysal die Schuld auch bei seinem Team: „Vorne sind wir zu unentschlossen und hinten laden wir den Gegner ein. Es wirkt so, als wollten wir das nicht umsetzen, was wir im Training erarbeiten.“

BV: Hückeler; Houssou (81. Gürdere), Pletzing, Can, Gollin, Tesssmer, Lauenroth, Scheele (75. El Abdouni), Azouagh, Birkendahl (87. Cichon), Sesek

SV: Emiroglu; Möller, Demirtas, Noll (38. Shala), Niederelz, Stahlhaus (86. Omeragic), Yücel, Adeoye, Spinella, Nelkenbrecher (46. Girardi), Bastas (89. Asuman)

Tore: 1:0 (5.) Azouagh, 1:1 (7.) Bastas, 2:1 (14.) Azouagh, 2:2 (23.) Spinella, 3:2 (28.) Sesek, 3:3 (66.) Spinella, 4:3 (75.) Birkendahl, 5:3 (76.) Azouagh

Kein Grund für Skepsis: Auch Eric Schürg (TSV) traf.

TSV Solingen – BV Burscheid 9:1 (4:0). Der TSV baute seine Siegesserie mit einem Schützenfest gegen den BV Burscheid aus. Den erneuten Erfolg wollte TSV-Trainer Nils Esslinger allerdings nicht überbewerten: „Ehrlicherweise muss man sagen, dass wir gegen einen Gegner gespielt haben, dem die Qualität für die Bezirksliga eindeutig gefehlt hat.“ Gerade aus diesem Grund hatte Esslinger auch trotz des Kantersieges mahnende Worte für seine Mannschaft übrig. Denn phasenweise sei dem Gegner zu viel Freiraum gewährt worden, auch wenn über allem der tolle Erfolg stehe. Die Treffer für den TSV teilten sich Malte Gregor (4), Leonidas Goudinas (3) und Eric Schürg (2).

„Dem Gegner hat Qualität gefehlt.“

Nils Esslinger, TSV-Trainer

TSV: Bergen; Heuschkel (67. Heimann), Watzlawik, Nyhof, Bernhard (56. Evertz), Bastian, Krone (56. Glodin), Goudinas, Barretta, Gregor, Schürg

Tore: 1:0 (10.) Goudinas, 2:0 (16.) Schürg, 3:0 (18.) Gregor, 4:0 (22.) Gregor, 5:0 (46.) Schürg, 6:0 (51.) Gregor, 7:0 (54.) Gregor, 8:0 (67.) Goudinas, 8:1 (75.), 9:1 (87.) Goudinas

1. Spvg. Solingen-Wald – TSV Ronsdorf 2:2 (2:1). Bei seiner Heimpremiere verpasste Fabian Springob den nächsten Dreier. „Das war sicher nicht unsere beste Leistung, gerade in der zweiten Hälfte haben wir es verpasst, den Sack zuzumachen“, resümierte der 03-Trainer. In einer ausgeglichenen Begegnung gerieten die Platzherren zunächst in Rückstand. Noch vor dem Pausenpfiff drehten Brian Mitchell und Fatih Sezer diesen.

Anschließend vergaben die Walder gleich mehrere Chancen. Vincenzo Lorefice scheiterte am Pfosten. So kam es, dass den Gästen spät noch der Ausgleich gelang. „Das Ergebnis ist nicht unverdient, aber fühlt sich wie eine Niederlage an“, haderte Springob.

03: Gidopoulos, M. Schreckenberg, Molina-Fertitta (46. Heist), Thomasini, Andritzke (60. La Rosa), Blazic, Sezer (78. Tsiougaris), Kofner (56. Bengi), Lorefice, Mangia, Mitchell (72. Agrusa)

Tore: 0:1 (37), 1:1 (39.) Mitchell, 2:1 (42.) Sezer, 2:2 (89.)

Torjäger

Bester Solinger ist als Dritter Giovanni Spinella (SV) mit acht Treffern. Ihm folgen mit jeweils sieben Toren Nabil Azouagh (BV Gräfrath) und Morris Bastian (TSV). Dessen Teamkollege Leonidas Goudinas ist nun als sechsfacher Schütze Siebter – ebenso wie Vincenzo Lorefice (03).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Diverse Spiele fallen aus
Diverse Spiele fallen aus
Diverse Spiele fallen aus
Fußball lässt träumen und verzweifeln
Fußball lässt träumen und verzweifeln
Fußball lässt träumen und verzweifeln
TSV etabliert Kirchhoff als Sportlichen Leiter
TSV etabliert Kirchhoff als Sportlichen Leiter
TSV etabliert Kirchhoff als Sportlichen Leiter
Mission Dome 15: Nächste Serie soll am Sonntag reißen
Mission Dome 15: Nächste Serie soll am Sonntag reißen
Mission Dome 15: Nächste Serie soll am Sonntag reißen

Kommentare