Leichtathletik

DM bleibt ein kleiner Hoffnungsschimmer

Solinger Leichtathleten fiebern Wettkämpfen entgegen.

Weiterhin mit viel Unsicherheit belegt ist die Situation der Solinger Leichtathleten, auch wenn zumindest der Trainingsbetrieb unter Auflagen wieder ins Rollen beziehungsweise ins Laufen gekommen ist. Dennoch: Der Verband Nordrhein hat alle Wettkämpfe bis Ende August und bis Ende des Jahres alle Meisterschaften abgesagt.

Kleiner Hoffnungsschimmer für Solingens Top-Athleten bleibt die Zusage für die Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen am 8. und 9. August in Braunschweig. Doch auch dort werden, Stand jetzt, nicht alle Disziplinen angeboten. Zudem bleibt die Frage der eigentlich erforderlichen Qualifikationsnormen kritisch.

Da bei der DM geplant ist, keine Lauf-Disziplinen über 800 Meter anzubieten, fällt die Solingerin Berit Scheid als Spezialistin der 1500 Meter-Strecke unter die Rubrik der „Leidtragenden“. „Ich werde dieses Jahr wohl kein reguläres Wettkampfrennen bestreiten. So bleibt mir nur übrig, Grundlagen zu schaffen, um im nächsten Jahr wieder voll angreifen zu können“, berichtet die für Bayer Leverkusen startende Athletin. Lediglich das Ausweichen auf die 800 Meter wären für die Titelkämpfe in Braunschweig eine Option für Scheid.

Testläufe, um Druck und Belastung nicht zu verlernen

Zuletzt habe sie einen Trainingsblock von zehn Einheiten gemacht – nur begleitet von der Familie auf dem Rad. Immerhin stünden demnächst Testwettkämpfe alleine gegen die Uhr auf der Leverkusener Bahn an. Diese seien jetzt wichtig im „Umgang mit dem Druck und der speziellen Belastung“. Schließlich sei man ja „raus aus der Wettkampf-Routine“.

Etwas mehr Hoffnungen auf einen Meisterschaftsstart darf Maximilian Kremser haben, da der SLC-Athlet anders als Berit Scheid die 400 Meter läuft, die in Braunschweig wohl im Programm sind. Dennoch werden auch ihm Wettkampftests zur Vorbereitung fehlen. Da in der Region nichts passieren wird, ist im Gespräch, am 3. Juli beim SSC Berlin an den Start zu gehen. Hier ist der U20-Bundestrainer Sven Buggel beheimatet, und Max Kremser könnte läuferisch auf einige Nationalmannschaftskollegen treffen. Die nationalen U23-Meisterschaften, eigentlich ein wichtiger Termin für das Solinger Duo, fallen hingegen wie so vieles im Jahre 2020 dem Coronavirus zum Opfer. db

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Paladins müssen Berlins Top-Offensive bremsen
Paladins müssen Berlins Top-Offensive bremsen
Paladins müssen Berlins Top-Offensive bremsen
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare