Sportkegeln

Blau-Weiß bleibt ohne Chance

Die Erwartungen waren durchaus in Richtung einer Überraschung gegangen, aber das Ergebnis sprach eine andere und deutliche Sprache.

Die Zweite von SK Heiligenhaus setzte sich in der 2. Bundesliga Nord mit 3:0 (53:25, 4833:4463) gegen Blau-Weiß Solingen-Hilden durch.

„Wir haben es nicht geschafft, für einen Auswärtspunkt in Frage zu kommen“, meinte Markus Gruben, der mit 816 Holz die Phalanx der Gastgeber durchbrach. Christoph Kahl (770), Daniel Grohmann (740), Ralf van Baal (725), Dennis Grohmann (712) und Erik Schultes (700) mussten den Holzbahnen Tribut zollen. Damit steuert der Fusionsverein dem Abstieg entgegen, will sich aber weiterhin teuer verkaufen – so auch schon im ersten Heimspiel 2022, wenn es am 8. Januar in Langenfeld zum Derby gegen SKC Langenfeld/Paffrath kommt. -jg-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Ein Abend zwischen Wehmut und Befürchtungen
Ein Abend zwischen Wehmut und Befürchtungen
Ein Abend zwischen Wehmut und Befürchtungen
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen

Kommentare