Handball

STB 2 und HSV bieten ein tolles Auftakt-Derby

Yanick Elter (l.) und der Solinger TB 2 hatten gegen Lovis Scharfenbaums HSV starke Szenen, am Ende setzte sich der Favorit aber sicher durch. Foto: Kurt Kosler
+
Yanick Elter (l.) und der Solinger TB 2 hatten gegen Lovis Scharfenbaums HSV starke Szenen, am Ende setzte sich der Favorit aber sicher durch.

Bezirksliga: BHC 4 siegt dank schnellem Umschaltspiel.

Von Lutz Clauberg

Solinger TB 2 – HSV Solingen-Gräfrath 22:29 (14:14). Der zunächst starke Turnerbund führte, bis Torjäger Gary Hines aufdrehte. „Er ist nicht zu blocken“, sagte STB-2-Spielertrainer Sven Ortloff. „Insgesamt war unsere Leistung gut, aber wir haben zu viel verworfen.“ Der sehr jung aufgestellte HSV setzte sich nach Hines’ Ausgleich zum 17:17 (39. Minute) Tor um Tor ab und gewann letztlich souverän. Nette Geschichte am Rande: Beim STB spielte Klaus Teske (49) mit und traf auf seinen Sohn Fynn (18), der beim HSV zu den auffälligsten Akteuren gehörte.

STB-Tore: Funk (5, 3), Ortloff (4), Nemitz (3), S. Nippes, Krybus, Elter (alle 2), Bundt, Brassel, Völker und Peters

HSV-Tore: Hines (9), Teske (7, 2), Bögel Dichter (4, 1), Preiss (3), S. Heinekamp (2), Hallmann (1, 1), Jüntgen, Dippe und Jaenecke

Bergischer HC 4 – Ohligser TV 3 24:16 (10:6). Die lange in der Klasse etablierten Gastgeber hatten in Gruppe 1 gegen den Neuling keine Probleme. Bastian Splittgerber sprach von einem ordentlichen Auftakt mit starker Deckung und geschlossener Mannschaftsleistung. Der Trainer weiter: „Das schnelle Umschaltspiel hat den Unterschied gemacht.“ Ohligs bekam die Deckung im zweiten Abschnitt besser in den Griff, leistete sich laut Trainer Klaus Mutschall zu viele Fehler.

BHC-Tore: Küchler (7), Maurice Haag (5), Schuj (4, 2), Jordan, Wernien (beide 3), Mai und Wollenberg

OTV-Tore: K. Herder (5, 4), Makossa (3), Woick, John, Becher (alle 2), Afansiou und Hahn

TSV Aufderhöhe 3 – Lüttringhauser TV 20:29 (7:11). Trotz der Niederlage war Trainer Frank Seidler nicht unzufrieden. „Es war ein schönes Auftaktspiel. Die individuelle Klasse war entscheidend.“ Bester Mann war Haupttorschütze Vincent Sitek. Seidler sieht in Lüttringhausen einen Titelkandidaten, für den TSV geht es um den Klassenerhalt.

TSV-Tore: Sitek (8, 2), Meyerjürgens (5, 3), Nass (2, 1), Freund (1, 1), Nowosadtko, T. Heinrichs, Butzen und B. Sieper

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Jamal Naji übernimmt die Löwen 2022
Jamal Naji übernimmt die Löwen 2022
Jamal Naji übernimmt die Löwen 2022
VfB verpasst das Finale, 03 darf noch hoffen
VfB verpasst das Finale, 03 darf noch hoffen
VfB verpasst das Finale, 03 darf noch hoffen
Leif Deinet glänzt auch ohne Bronzemedaille
Leif Deinet glänzt auch ohne Bronzemedaille
Leif Deinet glänzt auch ohne Bronzemedaille
OTV-Turnerinnen grüßen anspruchsvoll
OTV-Turnerinnen grüßen anspruchsvoll
OTV-Turnerinnen grüßen anspruchsvoll

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare