Handball

BHC-Teams zeigen sich von bester Seite

Comeback gelungen: Malte Wolfram von der B-Jugend gehörte zu den prägenden BHC-Figuren eines gelungenen Spieltags. Foto: Kurt Kosler
+
Comeback gelungen: Malte Wolfram von der B-Jugend gehörte zu den prägenden BHC-Figuren eines gelungenen Spieltags.

Drei Mannschaften des Bergischen HC sorgten für die Höhepunkte des wieder einmal arg ausgedünnten Regionalliga-Spieltages.

A-Mädchen, Regionalliga: Bergischer HC - TV Aldekerk II 26:19 (18:12). Gunther Wecks Team brachte dem Spitzenreiter die erste Niederlage bei und revanchierte sich eindrucksvoll für das 29:36 am dritten Spieltag. Die Deckung mit zwei offensiven Halben funktionierte. Weck: „Dadurch hatten wir die Ruhe, unsere Angriffe erfolgreich auszuspielen.“ Unruhe kam kurz auf, als Pauline Decker eng gedeckt wurde. Das konterte der Tabellenzweite rasch mit sehr guten Lösungen. Torhüterin Leslie Aprath entnervte die Gäste mit guten Paraden komplett.

BHC-Tore: Decker (8, 1), Krahwinkel (6), A. Karsch (5), Becker, Zimmermann, Weck (alle 2) und With (1, 1)

B-Mädchen, Regionalliga: Bergischer HC - TV Aldekerk 30:15 (14:7). Der vierte Sieg im fünften Spiel war vom Start weg ungefährdet. Die Deckung stand im Verbund mit Torhüterin Hanna Clever klasse, vorne agierte der zum ersten Mal komplette BHC mit viel Zug zum Tor und Übersicht. „So macht es Spaß“, sagte Trainer Thomas Goertz.

BHC-Tore: Krahwinkel (10, 3), Wirth (7), Schröder (3), Becker, Emgen, Gökkaya (alle 2), Boddenberg, Themann, Schriever und Seibert

A-Jugend, Regionalliga: HSV Solingen-Gräfrath - TSV Bayer Dormagen II 22:43 (11:22). Aufgrund vieler Fehler im Angriff, die zu direkten Toren des Spitzenreiters führten, war der HSV chancenlos. Zudem vergab die Mannschaft von Volker Arendt reichlich Chancen. Der Trainer lobte Torwart Dustin Fiedler und Luca Nippes.

HSV-Tore: Nippes (6), Napierala (4, 1), Schmidt (3), Huss (2), Gumbrich, Schiewe, Hausmann, Brückner, Rauh, Milinkovic und Lau

B-Jugend, Regionalliga: Bergischer HC - TG Cronenberg 41:10 (17:4). Der Tabellenführer bot nach der langen Pause eine sehr ordentliche Leistung. „Cronenberg hatte zu keinem Zeitpunkt eine Antwort auf unsere variable und antizipative Abwehr“, meinte Trainer Lars Halfmann. Der BHC gab über 50 Minuten Vollgas. Beim Kantersieg zeigten sich Yannick Höschler und Malte Wolfram bei seinem Comeback nach schwerer Handverletzung besonders treffsicher. lc

BHC-Tore: Höschler (11), Wolfram (10, 2), Graf, Schaffert (beide 4), Brinkmann, Schaper (je 3), Austermann, La Mendola und Vetter (je 2)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
Föste und Co. blicken zuversichtlich nach vorn
Föste und Co. blicken zuversichtlich nach vorn
Föste und Co. blicken zuversichtlich nach vorn

Kommentare