Handball

BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe

Lena Lindemann und der BHC freuen sich auf die erste Bundesliga-Saison einer Solinger Mädchenmannschaft überhaupt.
+
Lena Lindemann und der BHC freuen sich auf die erste Bundesliga-Saison einer Solinger Mädchenmannschaft überhaupt.

In der Handball-Bundesliga sind die Staffeleinteilungen vorgenommen worden.

Von Lutz Clauberg

Der Jugendkommission des Deutschen Handball-Bundes hat die Staffeleinteilung für die A-Jugend-Bundesligen vorgenommen. Der Bergische HC ist in beiden Bundesligen – weiblich und männlich – am Start.

Bei den Mädchen gibt es acht Vierergruppen. Der von Assina Müller trainierte Neuling trifft in Gruppe 2 auf Borussia Dortmund, Rostocker Handball-Club und VfL Bad Schwartau. „Wir haben eine gute Gruppe erwischt“, sagt die Trainerin. In der Vorrunde stehen drei Spieltage an. Zum Auftakt am 2. Oktober geht es für die Solingerinnen nach Rostock, es folgen am 23. Oktober und am 19./20. November die Heimspiele gegen Bad Schwartau und Dortmund.

Nach Abschluss der Vorrunde reduziert sich laut DHB-Mitteilung das Feld der Bewerber um die Deutsche Meisterschaft von 32 auf 16 Teams. Die Ersten und Zweiten der acht Gruppen qualifizieren sich für die Meisterrunde, die in vier Vierergruppen aufgeteilt ist. Wer diese Saisonphase auf Platz eins oder zwei abschließt, schafft den Sprung in das Viertelfinale und bucht mit einem weiteren Erfolg in der Runde der letzten Acht das Ticket für das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Die Drittplatzierten der Vorrunde nehmen am DHB-Pokal teil. In der ersten Phase werden die acht Mannschaften nach regionalen Gesichtspunkten auf zwei Vierergruppen aufgeteilt. Die Gruppensieger qualifizieren sich für das Finale. Für die Letzten der Vorrundengruppen endet die Saison. Die beiden Finalisten des DHB-Pokals sowie die 16 Meisterrunden-Teilnehmer haben ihr Ticket für die Saison 2023/24 sicher. „Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen“, meint Assina Müller, die über die Qualität der Gegnerinnen noch nicht viel weiß. Da der BHC auch in der Regionalliga an den Start geht, wäre ein frühes Ausscheiden kein allzu großer Beinbruch.

Jungen treffen auchauf den SC Magdeburg

Bei den A-Jungs – Start am zweiten September-Wochenende – gibt es vier Zehnergruppen. Der BHC wurde der West-Staffel zugeordnet. Mit dabei sind der SC Magdeburg, ASV Hamm-Westfalen, HSG Handball Lemgo, TSV Bayer Dormagen, TSV Burgdorf, TSV GWD Minden, TuSEM Essen, VfL Gummersbach und TSV Anderten. „Das scheint die stärkste Gruppe zu ein“, sagt Trainer Jens Sieberger.

Nach einer einfachen Runde qualifizieren sich die vier Erstplatzierten für die Meisterrunde. Die Plätze fünf bis zehn landen in der Pokalrunde, für die vier Sechsergruppen gebildet werden. Nach zehn Spielen qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten für das Viertelfinale des DHB-Pokals. Die Sieger der Viertelfinals spielen in einem Final Four den DHB-Pokalsieger aus. Für die Plätze drei bis sechs der Pokalrunde endet die Spielzeit nach dieser Saisonphase. Die 16 Meisterrunden-Teilnehmer sowie die vier Halbfinalisten im DHB-Pokal bekommen das Startrecht für 2023/24.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC gewinnt mit siebtem Feldspieler
BHC gewinnt mit siebtem Feldspieler
BHC gewinnt mit siebtem Feldspieler
Internationales MTB-Rennen ist zurück am Halfeshof
Internationales MTB-Rennen ist zurück am Halfeshof
Internationales MTB-Rennen ist zurück am Halfeshof
Paladins-Fans zelebrieren Premiere
Paladins-Fans zelebrieren Premiere
Paladins-Fans zelebrieren Premiere
Ragnar Johannsson kennt bereits seine Grenze
Ragnar Johannsson kennt bereits seine Grenze
Ragnar Johannsson kennt bereits seine Grenze

Kommentare