Fußball

Bezirksligisten nehmen die Erfolgsspur in Anspruch

Der SV Solingen mit Kapitän Maximilian Noll (vorne) und Morris Bastian vom TSV wollen sich oben etablieren. Das Derby an der Höher Heide ging mit 4:2 an die Aufderhöher. Nächster Ortskampf: BV Gräfath kontra SV am 2. Oktober.
+
Der SV Solingen mit Kapitän Maximilian Noll (vorne) und Morris Bastian vom TSV wollen sich oben etablieren. Das Derby an der Höher Heide ging mit 4:2 an die Aufderhöher. Nächster Ortskampf: BV Gräfath kontra SV am 2. Oktober.

DV-Fußballer müssen in der Landesliga erneut das Heimrecht tauschen

Von Jürgen König

Vier von fünf möglichen Dreiern standen am vergangenen Sonntagabend für das klassenhöhere Solinger Fußball-Quintett zu Buche. Auch Landesligist DV durfte erstmals jubeln, auf seine Heimspiel-Premiere als Sechstligist wartet man aber weiterhin. Der Weyersberg-Platz an der Klingenhalle steht wegen der Sondierungsarbeiten mit Blick auf mögliche Kampfmittel immer noch nicht zur Verfügung. „Für uns ist das eine sehr schlimme Situation“, sagt Sportdirektor Vedat Atalay, der wie schon mit dem SC Reusrath Vollzug beim Tausch des Heimrechts meldete.

Landesliga, SC Velbert – DV Solingen (Sonntag, 16 Uhr, BLF-Arena, Friedrich-Ebert-Straße 301 in Velbert). Intensiv diskutierte der Verein die nach wie vor unbefriedigenden Bedingungen auf seinem Sportplatz. Nur etwas mehr als die Hälfte ist nutzbar. „Wenn in Kürze der andere Weyersberg-Platz nach der Kunstrasen-Sanierung fertiggestellt ist, wäre dieser für uns eine Option“, sehen Atalay und sein Vorstand zum Beispiel in der Zietenstraße keine wirkliche Alternative – zu groß sei der Aufwand, dort Training und Spiel durchzuführen.

Sportlich erwartet den Aufsteiger eine schwere Aufgabe, im nunmehr vierten Auswärtsspiel gilt es die drei Rot-Sünder vom vergangenen Sonntag zu ersetzen. Vedat Atalay: „Wir haben trotzdem eine schlagkräftige Truppe.“

Bezirksliga, SSV Germania Wuppertal – SV Solingen (Sonntag, 14 Uhr, Am Freudenberg 5 in Wuppertal). Die Chance, nach dem kommenden sechsten Spieltag an der Spitze zu stehen, hat aus Solinger Sicht nur der Fusionsverein vom Bavert und Weyersberg. „Ein Gegner, der nach einem überraschend schlechten Start zuletzt erstmals gewonnen hat und auf Dauer sicher weiter oben mitspielen wird“, hat SV-Coach Erdim Soysal vor Germania Wuppertal Respekt.

Das Ziel für sein Team bleibe dennoch ein Dreier, daran ändert auch der Ausfall von Routinier Eray Bastas nichts. Soysal vertraut dem breiten und guten Kader, in dem immer mehr A-Jugendliche Akzente setzen. So sorgte am vergangenen Sonntag beim 4:2 über Ayyildiz Remscheid mit dem 19-jährigen Baki Hayta eines der Talente für die wichtige 3:2-Führung.

1. Spvg. Solingen-Wald – Dabringhauser TV (Sonntag, 15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Die 03er sind wieder in der Erfolgsspur und möchten auch ohne ihr vorübergehend in die Heimat zurückgekehrtes Barbados-Trio den nächsten Dreier einfahren. „Wir wollen weiter auf der Welle schwimmen, Dabringhausen ist für uns allerdings eine Wundertüte“, warnt Coach Björn Sträßer, der noch mit einigen personellen Fragezeichen zu kämpfen hat. Aus einem ist indes wieder ein Ausrufezeichen geworden: Top-Stürmer Antonis Kamplionis hat sich nach einem Leistenbruch und langer Zwangspause im Trainingsbetrieb zurückgemeldet.

TSV Solingen – SSV Berghausen (Sonntag, 15.30 Uhr, Höher Heide). Gut drauf waren zuletzt die Aufderhöher. „Erfolgreich bleiben und den nächsten Schritt in unserer Entwicklung tun.“ Das wäre für Nils Esslinger das Optimum, das er und sein Team endlich mal wieder in einer kompletten Trainingswoche anstreben konnten. Das konkrete Vorhaben des Trainers: „Wir müssen im Spiel mit dem Ball nach vorne zielstrebiger werden.“ Vielleicht bekommt schon Berghausen die Umsetzung zu spüren, Esslinger warnt aber trotz des aktuellen Abstiegsplatzes mit nur einem Punkt vor dem Gegner: „Sie haben einen richtig guten Kader und gehören nicht dahin, wo sie stehen.“ Krankheitsbedingt gibt es im eigenen Aufgebot Sorgen, aber Qualität und Breite sollen dies kompensieren können.

BV Gräfrath – ASV Mettmann (Sonntag, 15.30 Uhr, Flockertsholz). Die nominell schwerste Aufgabe des Spieltags steht dem Neuling aus Gräfrath bevor, Mettmann gehört der Spitzengruppe an. Und hat unter der Woche mit dem VfB Homberg einen Oberligisten aus dem Niederrheinpokal geworfen – mit 2:1 gewann der Außenseiter die Zweitrunden-Partie. „Es wird schwer, aber wir wollen unseren Aufwärtstrend fortsetzen“, sagt Trainer Tristan Wirtz, der mit seinem Team die jüngsten Fehler aufgearbeitet hat. „Mit den zwei Siegen hatten wir einen super Start, aber für den Klassenerhalt ist noch viel mehr erforderlich.“ Personell hofft man am Flockertsholz spätestens in der kommenden Woche auf eine Entspannung.

Frauen, Landesliga, TSV Solingen – Mettmann-Sport (Sonntag, 11 Uhr, Neuenkamper Straße). Coach René Langer zählt den Gegner zu den Aufstiegsfavoriten, ist aber trotz dieser Einschätzung und urlaubsbedingt fehlender Spielerinnen zuversichtlich. „Wir spielen auf Sieg“, sagt der Coach.

Kreisliga A

Das nennt man eine Punktlandung: Zur Einweihung des sanierten Kunstrasens auf der Herbert-Schade-Sportanlage treffen die beiden am Schaberg beheimateten Clubs aufeinander. Gastgeber im einzigen Kreisliga-Derby der Woche ist der 1. FC Solingen, der sich auf die TG Burg freut. Beiden benötigen Punkte für Luft zu den Abstiegsplätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

A3 und A46: Ab heute Abend nur je eine Spur frei
A3 und A46: Ab heute Abend nur je eine Spur frei
A3 und A46: Ab heute Abend nur je eine Spur frei
Christoph-Kramer-Tribüne: Weltmeister will in Solingen einsteigen
Christoph-Kramer-Tribüne: Weltmeister will in Solingen einsteigen
Christoph-Kramer-Tribüne: Weltmeister will in Solingen einsteigen
Steuerabzug: Wie viel Geld bleibt von der Energiepauschale übrig?
Steuerabzug: Wie viel Geld bleibt von der Energiepauschale übrig?
Steuerabzug: Wie viel Geld bleibt von der Energiepauschale übrig?
Ukraine-Krieg: Russland räumt Verstöße bei Mobilisierung ein – Rekruten üben auf der Krim
Ukraine-Krieg: Russland räumt Verstöße bei Mobilisierung ein – Rekruten üben auf der Krim
Ukraine-Krieg: Russland räumt Verstöße bei Mobilisierung ein – Rekruten üben auf der Krim

Kommentare