Handball

Bergischer HC II und TSV sind guten Mutes

Leistungsträger: Auf Aaron Exner kann der BHC II bauen.
+
Leistungsträger: Auf Aaron Exner kann der BHC II bauen.

Handball: Männer-Regionalliga und -Oberliga.

Von Lutz Clauberg

Mirko Bernau hat seit seinem Amtsantritt 2018 beim Bergischen HC – trotz eines nicht einkalkulierten Abstiegs – einiges auf die Reihe bekommen. Über allem steht der Aufstieg in die Regionalliga Nordrhein, in die der ehemalige Nationalspieler nun „mit großer Vorfreude“ geht. „Das ist eine Liga, in der wir uns ganz gut einordnen können“, sagt der Trainer des amtierenden Niederrheinmeisters, „in der wir aber auch jede Woche vor einer neuen Herausforderung stehen werden.“

Der BHC II hat in der Oberliga den hoch gehandelten VfL Borussia Mönchengladbach auf Platz zwei verwiesen. Bernau: „Das war für die jüngeren Spieler wie Marcel Johann, Büscher und Aaron Exner ein Stahlbad. “ Das Gesicht der Mannschaft hat sich ein wenig verändert. „Wir sind nicht schwächer geworden“, setzt der angehende A-Lizenz-Inhaber unter anderem auf die externen Neuzugänge Thomas Bahn und Lennart Mentges. Bahn sieht er – ähnlich wie den dienstältesten Spieler Jannis Keull – als „Eierlegende Wollmilchsau“. Von Bahns Allrounderfähigkeiten verspricht er sich eine Menge. Mentges wurde durch einen Fingerbruch zurückgeworfen, der Kreisläufer steigt voraussichtlich kommende Woche wieder ins Training mit Ball ein.

Ein großes Plus des Aufsteigers ist der riesige Fundus an Nachwuchsspielern. Zahlreiche A-Jugendliche stehen Gewehr bei Fuß. So können mögliche Ausfälle prima kompensiert werden. Zum Beispiel auf Linksaußen, weil Sören Berger wegen einer Muskelverletzung am Sonntag in Essen fehlen wird. Dem TuSEM II traut Bernau eine sehr gute Platzierung zu, wie auch dem letztjährigen Zweiten und herausragend besetzten interaktiv. Ratingen sowie dem Dritten TV Korschenbroich. Ansonsten hält er sich bedeckt: „Mehr sage ich erst nach sieben, acht Spieltagen. Klar ist aber, dass wir uns nicht verstecken müssen.“ Seine Heimspiele trägt der BHC fast ausschließlich freitags in der Sporthalle Wittkulle aus. Das erste am 16. September gegen den Neusser HV. Am zweiten Spieltag ist der Aufsteiger in der 15er-Gruppe nicht im Einsatz.

Kader: Marcel Johann, Silas Elsässer (zuletzt eigene A-Jugend); Tobias Schmitz, Sören Berger, Lennart Mentges (Ratingen), Thomas Bahn (SGSH Schalksmühle Dragons), Ben Büscher, Ivo Santos, Max Franco, Jannik Esser, Nils Artmann, Jannis Keull, Kristian Nippes, Alexander Breenkötter sowie bei Bedarf Spieler der Bundesliga-A-Jugend

Abgänge: Tim Gamradt (unbekannt), Lennard Austrup, Tobias Joest (beide Unitas Haan), Jonas Leppich (Opladen), Justus Ammelung (unbekannt), Björn Schnitzker (BHC III)

Auftakt: Am Sonntag um 17.30 Uhr beim Drittliga-Absteiger TuSEM Essen II

Aufderhöher Flügelzange

Nichts hatte der TSV Aufderhöhe 2021/22 mit dem Oberliga-Abstiegskampf zu tun. 18 Punkte standen am Ende zu Buche – eine saubere Sache. Trainer Heino Kirchhoff, maßgeblich unterstützt von Hendrik Röhrig, setzt weiter auf die klassischen Tugenden, um erneut den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Die Deckung mit Kevin Tobolski soll die Grundlage für das Tempospiel darstellen. In der ersten Welle mit den Außen Sebastian Pepke (links) und Tim Wiese. „Tim hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Er ist mittlerweile genauso schnell wie Sebastian.“ Klappen die direkten Konter nicht auf Anhieb, sei, so Kirchhoff, die zweite Welle ein weiterer wichtiger Baustein.

Der mit seinen erst 18 Jahren jüngste Aufderhöher Lukas Paffrath bereitete Kirchhoff schon viel Freude. Der Linkshänder decke gut, mache kaum Fehler und erziele auch regelmäßig Tore aus dem Rückraum. Zweiter neuer Mann auf Halbrechts ist Rückkehrer Sven Meißel. Der Verlust von Kreisläufer Florian Felder ist schwer zu verkraften, zumal Jakob Isermann aus beruflichen Gründen selten in der Halle ist. Zwischenzeitlich tauchte sogar Zwei-Meter-Mann Tobolski auf dieser Position auf. Improvisation ist also angesagt – aber darin ist Kirchhoff geübt. Und vielleicht reichen ja wieder 18 Punkte aus.

Kader: Mees Bachmann, Lukas Diel, Besian Stublla, Steven Kosciessa (Solinger Turnerbund); Sebastian Pepke, Dominik Richter, Christopher Richter, Kevin Tobolski, Cedric Ickler, Tim Becker, Niklas Dörner, Tim Wiese, Dominik Dungs, Jakob Isermann, Sebastian Hammacher, Lukas Paffrath (eigene A-Jugend), Sven Meißel (Mettmann-Sport), Aki Ktenidis

Abgänge: Luka Sikic (HG Remscheid), Stefan Hölzel (Rekonvaleszent), Florian Felder (Karriereende), Alexander Venedey (unbekannt)

Auftakt: Am Samstag um 18 Uhr beim starken Aufsteiger TuS Lintorf

Regionalliga

Eröffnet wird die Regionalliga-Saison an diesem Freitag um 20 Uhr mit dem Top-Spiel TV Korschenbroich gegen interaktiv.Ratingen. Um 20.30 Uhr greift der außer Konkurrenz spielende HSV Gräfrath/Donezk in der Sporthalle Kannenhof ein. Gegner ist BTB Aachen. Allerdings sind noch keine Männer aus der Ukraine da. Stefan Bögel vom HSV: „Die Ausreise ist genehmigt. Ich rechne zum zweiten Heimspiel mit ihnen.“ Gegen Aachen laufen HSV-Bezirksliga-Spieler sowie A-Jugendliche ukrainischer Herkunft auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

A-Jugend des SV weiter mit Maximalausbeute
A-Jugend des SV weiter mit Maximalausbeute
BHC will in neuer Spielstätte zu alter Stärke finden
BHC will in neuer Spielstätte zu alter Stärke finden
BHC will in neuer Spielstätte zu alter Stärke finden
FCM: Mit Herzblut zur Nummer eins
FCM: Mit Herzblut zur Nummer eins
FCM: Mit Herzblut zur Nummer eins
Balaj und die Talente geben 03 die Hand
Balaj und die Talente geben 03 die Hand
Balaj und die Talente geben 03 die Hand

Kommentare