Handball-Bundesliga

Weck: In elf Sekunden auf Betriebstemperatur

Unerschrocken und zielstrebig: Alexander Weck. Foto: Kurt Kosler
+
Unerschrocken und zielstrebig: Alexander Weck.

Comeback nach langer Pause

Von Timo Lemmer

Als nach der Kreuzung von Linus Arnesson niemand so recht auf ihn heraustritt, tut Alexander Weck das, was er aus der Distanz schon immer tut, seitdem er beim Bergischen HC in der Bundesliga spielt: Der 20-Jährige steigt hoch, zimmert den Ball aufs Tor – und trifft. Der 19:20-Anschlusstreffer gegen Nordhorn war für das Eigengewächs deshalb so besonders, weil es Weck in seiner ersten Situation in dieser Spielzeit überhaupt gelang. Nach 44:52 Minuten exakt elf Sekunden nach seiner Einwechslung – und 174 Tage nachdem den Rückraumspieler die Hiobsbotschaft eines Kreuzbandrisses ereilt hatte. „Körperlich geht es mir gut. Da bin ich auf dem Stand wie vorher oder sogar besser“, meinte Weck nach dem Spiel.

Die letzten 15 Minuten wirkt er in der Offensive am Punktgewinn mit, seine Leistung nach langer Leidenszeit spiegelte dabei die des Teams wider: Auf seinen Treffer machte sich Weck abermals glaubhaft gefährlich, spielte eine überlegte Weitergabe zu David Schmidt, der dann traf – ehe bei weiteren Aktionen schwächere Momente folgte. Weck: „Ich hätte noch ein Tor mehr machen können, und auch zwei Punkte wären schöner gewesen.“ Das wichtigste aber: Der Junioren-Nationalspieler aus Ohligs ist zurück.

BHC: Löwen verpassen die vollständige Korrektur

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BHC-Kooperation der Sportstadt Düsseldorf sorgt für Ärger
BHC-Kooperation der Sportstadt Düsseldorf sorgt für Ärger
BHC-Kooperation der Sportstadt Düsseldorf sorgt für Ärger
Aufderhöhe verliert gleich vier Spieler an den BHC 2
Aufderhöhe verliert gleich vier Spieler an den BHC 2
Aufderhöhe verliert gleich vier Spieler an den BHC 2
TVB-Resultate spiegeln BHC-Entwicklung - Stimmen zum Spiel im Podcast
TVB-Resultate spiegeln BHC-Entwicklung - Stimmen zum Spiel im Podcast
TVB-Resultate spiegeln BHC-Entwicklung - Stimmen zum Spiel im Podcast

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare