Handball

Die neue Bundesliga-Saison beginnt für den BHC in Düsseldorf

Voraussichtlich vier Spiele wird der BHC in der kommenden Saison in der Mitsubishi Electric Halle absolvieren
+
Voraussichtlich vier Spiele wird der BHC in der kommenden Saison in der Mitsubishi Electric Halle absolvieren

Der Bergische HC informiert Partner, Ehrenamtliche und Fans.

Von Thomas Rademacher

Solingen. Der Bergische HC spielt in der kommenden Saison nicht nur im PSD Bank Dome sowie in der Klingen- und Unihalle, sondern zusätzlich in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle (MEH). In der ehemals als Philipshalle bekannten Veranstaltungsstätte finden nach aktueller Planung in der Saison 2022/23 vier Bundesligaspiele statt. Das verriet der Verein seinen Partnern, Ehrenamtlichen und Fans bei einer Informationsrunde.

So warb Jörg Föste für Verständnis, eine vierte Spielstätte hinzuzunehmen. „Zum einen mussten wir uns um eine Alternative bemühen, weil wir nicht wussten, wie das politische Votum zum Bau einer Arena in Solingen ausfällt“, begründete der Geschäftsführer. „Zum anderen ist die Verfügbarkeit unserer drei anderen Spielstätten begrenzt.“ Die Wuppertaler Unihalle sei unter der Woche generell nicht nutzbar, da die Universität das Recht des ersten Zugriffs hat. Im Düsseldorfer Dome finden regelmäßig andere Events statt. Und die Klingenhalle? „Hier möchten wir es nicht mehr dazu kommen lassen, auf den Parkplatz aufgrund anderer Veranstaltungen verzichten zu müssen“, erklärte Föste. „Die Halle kann die Anforderungen an Partner und VIPs ohnehin kaum erfüllen. Ohne Parkplatz ist es wirklich nicht mehr darstellbar.“
Alle Artikel zum BHC

Daher sei die Entscheidung, die ersten Spiele der neuen Saison in Düsseldorf auszutragen, auch nicht schwer gefallen. Am Mittwoch, 7. September, geht es im PSD Bank Dome los, es folgen zwei weitere Partien an Donnerstagen – die erste davon im Dome, die zweite in der MEH. Da eine Partie gegen einen „großen Gegner“ folgt und der Dome nicht verfügbar sei, geht es zunächst in der neu hinzugenommenen Spielstätte weiter.

Föste und Geschäftsführer-Spannmann Philipp Tychy erklärten ihre Gründe den etwa 20 anwesenden Vertretern aus allen Bereichen transparent und ernteten insgesamt viel Verständnis bei einigen kritischen Anmerkungen in Richtung des gigantischen Domes. Viel Zustimmung gab es bei der MEH, deren gute Erreichbarkeit insbesondere mit öffentlichen Verkehrsmitteln Anklang fand.

Trotzdem zieht der BHC nicht in die Landeshauptstadt um. So sollen 9 der 17 Heimspiele im Bergischen Land stattfinden. Den Auftakt machen zwei Spiele in der Klingenhalle Mitte November, die Rückrunde ist dann von beiden Hallen geprägt. Anfang Februar 2023 geht es zum ersten Mal in die Unihalle. Insgesamt vier Spiele finden dort statt – inklusive des Saisonfinales am 11.  Juni. Drei weitere, also insgesamt fünf Partien, werden in der Klingenhalle ausgetragen, so dass in der Rückrunde noch zwei weitere Duelle in Düsseldorf vorgesehen sind – eine in der MEH, eine im Dome, wobei die Verfügbarkeit noch unklar ist. „Bei der Planung ist uns aufgefallen, dass wir an keinem einzigen Termin freie Auswahl hatten“, betonte Föste, der die Gegner übrigens noch nicht nennen durfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen SC DHfK Leipzig
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen SC DHfK Leipzig
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen SC DHfK Leipzig

Kommentare