Handball

Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC

Tomas Mrkva hat derzeit viele Gründe zur Freude: Mit dem BHC läuft es gut, in der kommenden Saison geht es zum THW Kiel. Foto: Moritz Alex
+
Tomas Mrkva hat derzeit viele Gründe zur Freude: Mit dem BHC läuft es gut, in der kommenden Saison geht es zum THW Kiel.

Bundesliga: Der Bergische HC ist am Donnerstag bei Frisch Auf Göppingen zu Gast.

Die Nachricht kam überraschend. Tomas Mrkva wechselt im kommenden Sommer zum THW Kiel. Der Torhüter wird den Bergischen HC damit nach drei Saisons in Richtung eines der bedeutendsten Handballvereine überhaupt verlassen. „Wer als kleiner Junge Handball spielt, träumt wohl davon, irgendwann mal für so einen großen Club anzutreten“, sagt der Tscheche. „Als die Anfrage kam, war ich natürlich positiv überrascht – besonders von dem Zeitpunkt schon so früh in der Saison. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, aber damit hat sich das Thema für mich auch erstmal für neun Monate erledigt.“ So lange bildet Mrkva mit Christopher Rudeck noch das Torhütergespann des Bergischen HC. Für beide steht am Donnerstagabend (19.05 Uhr, EWS-Arena) die nächste Herausforderung in der Handball-Bundesliga auf dem Programm. Die Löwen sind zu Gast bei Frisch Auf Göppingen.

Unser Angriff ist insgesamt auf einem guten Niveau.

Sebastian Hinze, BHC-Trainer

Gegen keinen anderen Kontrahenten hat der BHC so häufig Unentschieden gespielt wie gegen Göppingen. In 6 von 16 Spielen gab es keinen Sieger. „Das ist jetzt nicht das, was ich zuerst mit Göppingen verbinde“, sagt Sebastian Hinze. Der Trainer hat bei dem Gegner eher die Qualitäten im Blick. Zum Beispiel das Tempospiel, das durch den aus Minden gekommenen Kevin Gulliksen noch besser geworden ist. „Und Göppingen hat vermutlich die zweikampfstärkste Abwehr nach dem THW Kiel.“ Jacob Bagersted gehört zu den defensiven Leistungsträgern des Teams. Neben den bei Kontern und im Positionsangriff extrem gefährlichen Außenspielern Gulliksen und Marcel Schiller hat Frisch Auf in Sebastian Heymann, Tim Kneule und eigentlich auch Nemanja Zelenovic starke Rückraumschützen. Letztgenannter hat in dieser Saison aufgrund einer Corona-Infektion allerdings noch nicht gespielt. Sein Comeback könnte kurz bevorstehen. Langfristig ausfallen wird hingegen Tobias Ellebaek, der sich im Training den Daumen gebrochen hat.

„Auswärts geht es vor allem darum, gut anzugreifen“, sagt Hinze, der damit einen disziplinierten Positionsangriff meint. Überhastete Abschlüsse, die in Ballgewinnen der Schwaben münden, werden voraussichtlich mit schnellen Kontern umgehend bestraft. „Sie setzen auch auf die schnelle Mitte“, sagt Hinze mit Blick auf die Überrumpelungstaktik des Gegners. „Aber da hoffe ich, dass sie die spielen müssen. Denn das würde ja bedeuten, dass wir vorher getroffen haben.“ Der Coach wünscht sich, dass sich eine Partie wie in Hannover nicht wiederholt. „Unser Angriff ist insgesamt auf einem guten Niveau, aber wir hatten eben auch ein ganz schlechtes Spiel dabei“, findet der Trainer.

Ein entscheidender Faktor bei den wie der BHC mit 6:2-Punkten in die Saison gestarteten Göppingern ist immer wieder Daniel Rebmann. Der Torhüter ist derzeit die klare Nummer eins und pariert bislang 32,7 Prozent der Bälle. BHC-Schlussmann Christopher Rudeck liegt mit einem halben Prozentpunkt nur knapp dahinter. „Er hält derzeit richtig gut,“ meint Tomas Mrkva, der deshalb erst knapp 40 Minuten zwischen den Pfosten gestanden hat. „Das ist für mich kein Problem. Wichtig ist, dass wir als Gespann überzeugen. Das haben wir weitgehend, was die absolute Hauptsache ist.“ Auf ein paar persönliche Höhepunkte darf der Tscheche aber auch schon zurückblicken. „Wenn ich dann reingekommen bin, hatte ich auch einige wichtige Paraden. So darf es sehr gerne weitergehen.“

Die personelle Situation hat sich vor dem dritten Auswärtsspiel der Saison geringfügig verändert. Lukas Stutzke ist wieder gesund, ob Csaba Szücs’ Entzündung im Finger bis Donnerstag abklingt, ist noch offen. Sorgen macht sich Hinze um Max Darj. Der Kreisläufer hat sich eine Prellung am Daumen zugezogen. „Das kann schon noch klappen bei ihm“, zeigt sich der Coach aber generell eher optimistisch.

Rund um den BHC

Zugang: Laut der Plattform „Handball Leaks“ wechselt Linksaußen Noah Beyer in der kommenden Saison vom Tusem Essen zum BHC. „Wir können uns dazu gegenwärtig nicht erschöpfend äußern“, kommentierte Geschäftsführer Jörg Föste. Sollte es zu dem Transfer kommen, wäre Beyer neben Tim Nothdurft zweiter Zugang auf der Position, so dass ein Abschied von Jeffrey Boomhouwer und Sebastian Damm wahrscheinlich wäre.

Bilanz: Neben sechs Unentschieden hat der Bergische HC drei Mal gegen Frisch Auf Göppingen gewonnen. Die Göppinger feierten sieben Bundesliga-Siege gegen den BHC.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
BHC: Medizinischer Notfall sorgt für Spielabbruch
BHC: Medizinischer Notfall sorgt für Spielabbruch
BHC: Medizinischer Notfall sorgt für Spielabbruch
Der BHC hat keine Zeit zur Erholung
Der BHC hat keine Zeit zur Erholung
Der BHC hat keine Zeit zur Erholung

Kommentare