BHC

Mrkvas Ex-Verein kommt mit starkem Rückenwind

Tomas Mrkva will am Sonntag wieder jubeln, nachdem die keine Siegesserie von drei Spielen am vorigen Wochenende gerissen ist. Foto: Andreas Fischer
+
Tomas Mrkva will am Sonntag wieder jubeln, nachdem die keine Siegesserie von drei Spielen am vorigen Wochenende gerissen ist.

Handball-Bundesliga: Die Bergischen Löwen empfangen am Sonntag HBW Balingen-Weilstetten in der Wuppertaler Unihalle

Von Thomas Rademacher

In Abstiegsnot überwinterte HBW Balingen-Weilstetten in der Handball-Bundesliga. Doch nach der Pause haben sich die Gallier von der Alb etwas Luft verschafft. Deutlich gewann das Team von Trainer Jens Bürkle bei GWD Minden (27:20) sowie gegen den HSC 2000 Coburg (34:26) und hat damit zumindest vorerst das rettende Ufer erreicht. Gewarnt ist der Bergische HC also vor dem Duell, das am Sonntag um 16 Uhr in der Wuppertaler Unihalle angepfiffen wird. „Das Balinger Potenzial war auch schon vorher zu sehen. Aber sie hatten auch verletzungsbedingt einige Probleme, die sie inzwischen gelöst haben. Die beiden jüngsten Siege waren sehr verdient und überzeugend“, meint BHC-Coach Sebastian Hinze.

Gerade am Kreis hatte die Truppe durch Fabian Wiederstein und Marcel Niemeyer immer wieder Ausfälle. Letzterer hat auch zuletzt gefehlt, doch der Club verpflichtete im Winter den Kroaten Kristian Beciri nach. „Vor allem defensiv ist das eine große Verstärkung“, weiß Hinze, der mit einem gut eingestellten Kontrahenten rechnet. „Die Balinger kommen eigentlich immer in gute Abschlusssituationen.“

Es ist nicht so, dass ich HBW Woche für Woche die Daumen drücke

Tomas Mrkva, BHC-Torhüter

Bemerkenswert: Von den Außenpositionen verwerten die Schwaben 72,92 Prozent ihrer Würfe – was Bestwert in der Bundesliga ist. Hinze: „Dabei würde ich nicht mal sagen, dass sie es besonders darauf anlegen, von außen abzuschließen. Sie haben auch gute Rückraum-Schützen.“ Gemeint sind insbesondere Vladan Lipovina und Jona Schoch, die auch aus mehr als neun Metern Gefahr ausstrahlen. In der Spielsteuerung ist Lukas Saueressig erste Wahl. Der hat in dieser Saison 56 Tore vorbereitet und steht damit ligaweit auf dem dritten Rang.

Im eigenen Angriff hofft Hinze freilich auf eine Steigerung im Vergleich zum jüngsten Auftritt gegen den SC DHfK Leipzig. Die Anzahl der Tore war beim 29:30 zwar nicht das Problem, aber „wir haben leider zu fehlerbehaftet agiert.“ Auch ein paar Tage später stuft der Trainer die Niederlage als „ärgerlich“ ein. „Gegen Balingen müssen wir unsere Chancen gut kreieren. Was passieren kann, wenn das nicht geschieht, wissen wir. Denn der Gegner hat einen Torhüter, der seinen Kasten auch mal zunageln kann.“

Mike Jensen, der im Sommer zum SC Magdeburg wechselt, führt die Bundesliga mit 170 Paraden an und entschärft insgesamt 31,66 Prozent der Bälle. Zum Vergleich: Die Fangquoten der BHC-Keeper Tomas Mrkva und Christopher Rudeck sind mit 30,06 beziehungsweise 28,57 Prozent nicht viel schwächer. Für Erstgenannten ist das Duell gegen die Balinger ein besonderes. Von 2016 bis 2019 trat der Tscheche für die Gallier von der Alb an. „Der Kern der Mannschaft ist zusammengeblieben, so dass ich schon noch einen Großteil kenne und auch hin und wieder Kontakt halte“, sagt Mrkva – und schränkt gleich ein: „In dieser Woche allerdings noch nicht.“

Der 31-Jährige weiß natürlich besser als viele andere, wo die Balinger Spieler gerne hinwerfen – umgekehrt kennen sie auch seine Schwächen. „Als Torhüter gegen ehemalige Mitspieler anzutreten, ist immer interessant. Wer aber den Vorteil hat, kann man gar nicht sagen. Da habe ich schon alles erlebt.“ Die Partien seines Ex-Teams beobachtet Mrkva nur noch am Rande. „Wenn man drei Jahre bei einem Verein war, liegt er einem am Herzen. Aber es ist nicht so, dass ich HBW Woche für Woche die Daumen drücke. Und am Sonntag noch mal umso weniger.“

Nachdem die Unihallen-Premiere am vorigen Wochenende nicht von Erfolg gekrönt war, hoffen die Löwen auf eine Verbesserung in jeder Hinsicht. Ein Sieg ist genauso Ziel wie angenehme Temperaturen in der Halle. Die waren gegen Leipzig zu niedrig – ein Problem, das bis Sonntag gelöst sein soll, wie BHC-Geschäftsführer Jörg Föste bestätigt. Und auch personell ist die Lage etwas unproblematischer. Alexander Weck ist nach überstandenem Kreuzbandanriss wieder fit. „Ob er im Kader steht, entscheidet sich kurzfristig“, sagt der Coach.

Rund um den BHC

Linksaußen: Durch die jüngste Verpflichtung von Simen Schönningsen ist die Lücke im rechten Rückraum geschlossen worden. Offen ist noch, wer in der kommenden Saison linksaußen antritt. Die Verträge von Jeffrey Boomhouwer und Sebastian Damm laufen aus. Ob verlängert wird oder Zugänge kommen? „Wir haben uns im Dezember und Januar mit dem Thema beschäftigt und müssen nun noch die Details klären“, sagt Geschäftsführer Jörg Föste. „Dann melden wir Vollzug.“

Bilanz: In der Bundesliga ist der BHC elf Mal auf Balingen getroffen. Vier Löwen-Siegen stehen sechs Niederlagen gegenüber. Dazu gab es ein Unentschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare