Handball

60 „Fans“ legen bei den Löwen den Schalter um

David Schmidt begann unglücklich, war aber in der zweiten Hälfte mit vier Toren entscheidend am zweiten Erfolg im zweiten Spiel beteiligt.
+
David Schmidt begann unglücklich, war aber in der zweiten Hälfte mit vier Toren entscheidend am zweiten Erfolg im zweiten Spiel beteiligt.

Bundesliga: Der Bergische HC schlägt den HC Erlangen vor fast leeren Rängen mit 29:25 (15:14).

Von Thomas Rademacher

Historisch war der erste Sieg des Bergischen HC am vorigen Donnerstag in Magdeburg – das gleiche Wort beschreibt letztlich auch den 29:25-Erfolg über den HC Erlangen. Es war das erste Bundesliga-Spiel, das die Löwen-Handballer ohne Zuschauer austragen mussten. Doch der Handball-Club versuchte alles, um die Klingenhalle trotz des coronabedingten Verbots zum Leben zu erwecken. 60 ehrenamtliche Helfer, die für den Aufbau in der Halle zuständig sind, durften dabei sein. Und die sorgten tatsächlich in Anbetracht der Umstände mit zahlreichen Trommeln ausgestattet für eine hervorragende Atmosphäre.

BHC schlägt HC Erlangen vor fast leeren Rängen

Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier
Handball: BHC besiegt HC Erlangen in leerer Klingenhalle
Der Bergische HC und der HC Erlangen spielten Corona-bedingt fast ohne Zuschauer. © Christian Beier

„Vor der Partie fand ich es wirklich etwas schwierig, in den Wettkampfmodus zu kommen“, meinte David Schmidt, der nach misslungenem Start in der zweiten Halbzeit mit vier Treffern aufdrehte. „Als wir dann aber eingelaufen sind und ich gehört habe, was 60 Leute ausrichten können, war bei mir der Schalter umgelegt. Ein Riesenkompliment an die Ehrenamtlichen. Die haben hier ordentlich Alarm gemacht.“

So gelang es den Hausherren in der ersten Halbzeit schnell, in die Partie zu finden. Zwar vergab Schmidt gleich den ersten Abschlussversuch, doch Torhüter Tomas Mrkva machte direkt da weiter, wo er beim 31:27-Auswärtssieg in Magdeburg aufgehört hatte. Nach seiner Parade legte Linus Arnesson zum 1:0 vor – eine Führung, die die Löwen bis kurz vor der Pause hielten.

Einen zwischenzeitlichen Drei-Tore-Vorsprung verloren sie allerdings wieder. Mrkva hielt zwar unglaublich, doch die Erlanger hatten ab der 15. Minute einen deutlich besseren Zugriff in der Abwehr und schlugen vor allem im eigenen Tempospiel zu. Auch nach BHC-Toren setzten sie auf die schnelle Mitte, die die Löwen nicht mehr verteidigt bekamen. Ein Kopftreffer gegen den bis dahin sehr starken Csaba Szücs brachte einen kleinen Bruch ins defensive Spiel des BHC.

Torhüter Tomas Mrkva entnervt den HC Erlangen

Zur Pausenführung genügte es trotzdem, weil die Löwen aus dem Rückraum erneut hervorragend trafen. Fabian Gutbrod donnerte die Kugel zum 15:14-Halbzeitstand in die Maschen – es war bereits der vierte Treffer des Kapitäns. Zuvor hatte auch Linus Arnesson Ausrufezeichen gesetzt. Sein Schlagwurf zum 11:9 wäre das Eintrittsgeld wert gewesen.

Entscheidend besser als die Gäste waren die Löwen nach der Pause. Die Deckung stand mit Csaba Szücs und Max Darj im Zentrum so gut, dass der HCE in den ersten neun Minuten nach Wiederanpfiff lediglich ein Mal trafen. Auf der anderen Seite stellte der BHC die Weichen auf Sieg. Maciej Majdzinski bewies, dass auch er über Abschlussgewalt verfügt, Arnor Gunnarsson verwertete Siebenmeter, die die Mannschaft gegen die nun offensive HCE-Abwehr erzwang. In dieser Phase setzte Trainer Sebastian Hinze auch auf Tomas Babak als Spielmacher – der suchte mit Erfolg die Zweikämpfe.

Ins Spiel fand dann aber auch der zunächst so glücklose Schmidt. Der Zugang war in der zweiten Hälfte für die etwas einfacheren Treffer aus dem Rückraum zuständig. Dass beim 29:25-Erfolg aber gar nichts mehr anbrannte, lag allen voran an Mrkva zwischen den Pfosten. Der Tscheche hielt bis acht Minuten vor Schluss 44 Prozent der Bälle auf sein Tor und entnervte die Erlanger immer wieder mit spektakulären Abwehraktionen bei freien Würfen. Dass zu den 14 Paraden keine 15. mehr kam, schlug sich in den letzten Minuten auch im Ergebnis nieder.

Von 26:19 kamen die Gäste noch mal ein wenig heran. Es half aber nicht mehr. Arnesson, Schmidt und Babak versicherten mit ihren Toren den 29:25-Erfolg. Fünf Sekunden vor Schluss kam übrigens noch Christopher Rudeck zum ersten Mal in dieser Saison ins Tor. Mit seiner Siebenmeter-Parade gegen Florian von Gruchalla durfte auch er sich über einen guten persönlichen Einstand freuen.

Rund um den Bergischen HC

Zuschauer: Kommende Woche Donnerstag ist Wetzlar zu Gast. Der Club hofft, dass der Inzidenzwert auf unter 35 sinkt, so dass er sein Hygienekonzept für 950 Fans nutzen darf. „Wenn die in der Klingenhalle für Stimmung sorgen, muss Wetzlar richtig Gas geben, um hier etwas mitnehmen zu können“, sagt David Schmidt.

Kader: Trainer Sebastian Hinze musste neben dem verletzten Alexander Weck auf zwei weitere Spieler verzichten, um den Kader auf die Maximalstärke von 16 zu kürzen. Seine Wahl fiel auf Kreisläufer Tom Bergner und – wie bereits in Magdeburg – Daniel Fontaine, der eineinhalb Jahre kein Pflichtspiel bestritten hat.

Lesen Sie auch: Offensive Halbe, cleveres Management der Spieluhr und die üblichen Abläufe

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BHC hofft auf frustrierte Füchse
BHC hofft auf frustrierte Füchse
BHC hofft auf frustrierte Füchse
Ex-BHCer Meschke feiert den Klassenerhalt
Ex-BHCer Meschke feiert den Klassenerhalt
Ex-BHCer Meschke feiert den Klassenerhalt
BHC sucht rechts eine Lösung
BHC sucht rechts eine Lösung
BHC sucht rechts eine Lösung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare