Handball-Bundesliga

Die dicke Freundschaft ruht höchstens für 60 Minuten

Lukas Stutzke ist beim BHC zur festen Größe im linken Rückraum geworden und empfiehlt sich für die Nationalmannschaft. Foto: Christian Beier
+
Lukas Stutzke ist beim BHC zur festen Größe im linken Rückraum geworden und empfiehlt sich für die Nationalmannschaft.

Am Mittwoch tritt Lukas Stutzke mit dem Bergischen HC bei Eloy Morante Maldonado und dem Tusem Essen an.

Eloy Morante Maldonado geht im Angriff dahin, wo es weh tut – hier gegen Kiels Sander Sagosen.

Es ist ein besonderes Bundesligaspiel für den Bergischen HC beim Tusem Essen am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr). Schließlich kommen die Löwen erst kurz vorher aus ihrer zweiten Quarantäne binnen kürzester Zeit und sind direkt beim abstiegsbedrohten Traditionsverein gefordert. Davon abgesehen sticht das Duell für zwei Beteiligte aber ohnehin heraus. Mit Lukas Stutzke und Eloy Morante Maldonado treffen zwei Jugendfreunde und ehemalige Mitspieler auf dem Handballfeld aufeinander.

„Es war schon im Hinspiel ungewohnt, Gegner zu sein“, blickt Stutzke zurück. Der BHC gewann kurz vor Weihnachten 35:29, die beiden Freunde begegneten sich auf dem Feld kaum. „Wir hatten vielleicht zwei Zweikämpfe, aber das war nicht der Rede wert.“ Die Chance, dass es kommende Woche mehr werden, ist hoch.

„Ich freue mich schon ein bisschen darauf, wenn ich Eloy eine mitgeben kann.“

Lukas Stutzke, BHC-Rückraum

Eloy Morante Maldonado ist zuletzt beim Tusem immer mehr in den Fokus gerückt. „Was auch daran liegt, dass wir ein wenig Verletzungspech hatten“, sagt der aus Wermelskirchen stammende Spielmacher, der inzwischen aber auch vermehrt wie Stutzke im linken Rückraum eingesetzt wird. „Es läuft derzeit wirklich ganz gut für mich“, freut sich der 23-Jährige, der in seiner ersten Bundesliga-Saison bei 52 Toren und einer Abschlussquote von knapp 67 Prozent steht.

Bereits in gemeinsamen Jugendtagen hatten beide die große Ambition, im Handball-Oberhaus zu landen. „Dafür macht man es ja auch“, sagen die Sportler übereinstimmend. So hat Morante in Wermelskirchen gewohnt, aber mit Stutzke zusammen beim Tus 82 Opladen gespielt. „Er hat dann bei mir seinen zweiten Wohnsitz gehabt“, flachst Stutzke. Beide besuchten das Landrat-Lucas-Gymnasium in Leverkusen, am Abend stand das Training auf dem Programm. „Dazwischen wurden wir dann oft von Lukas’ Mutter Nicole bekocht“, sagt Morante.

Während dieser 2018 nach Köln zog und Stutzke bis heute in Leverkusen lebt, verlief der sportliche Werdegang parallel. 2015 ging es zu Bayer Dormagen in die A-Jugend-Bundesliga. Dort spielte das Duo auch bei den Männern in der 2. und 3. Liga mit und durchlief die Nationalmannschaften im Nachwuchs. „Lukas hat in Dormagen eine unfassbare Entwicklung gemacht. Daher war mir schnell klar, dass er den Sprung in die Bundesliga schaffen wird“, sagt Morante. So schloss sich Stutzke dem BHC bereits während der Saison 2018/19 mit Zweitspielrecht an und wechselte zur folgenden Spielzeit komplett zu den Löwen. Morante hingegen, der auch durch Knieverletzungen gebeutelt war, blieb noch ein Jahr länger in der 2. Liga, bevor er vor der laufenden Saison einen Vertrag beim Tusem unterschrieb.

Dass die beiden sich handballerisch perfekt kennen, versteht sich nach zig gemeinsamen Spielen von selbst. Das Aufeinandertreffen am Mittwoch ist daher besonders interessant. „Man fragt sich dann schon, was man machen könnte, womit der andere vielleicht doch nicht rechnet“, blickt Stutzke voraus. Die Freundschaft muss am Mittwoch für 60 Spielminuten ruhen. „Ich freue mich schon ein bisschen darauf, wenn ich Eloy eine mitgeben kann“, scherzt Stutzke, worauf Morante einhakt: „Wenn er denn das Glück hat, mich zu packen zu bekommen.“

Die Partie ist für beide Teams von großer Bedeutung. „Für uns ist es eine Wundertüte, weil wir lange kein richtiges Training mehr hatten“, findet Stutzke, der aufgrund der neuerlichen Quarantäne sogar einen Einsatz bei der deutschen Nationalmannschaft verpasst hat. „Die Vorbereitung ist diesmal eine komplett andere. Unsere Videositzung findet online statt.“ Während der BHC im oberen Mittelfeld gesichert ist, steht für den Tusem die Bundesliga-Zugehörigkeit auf dem Spiel. Die Essener liefern zwar oft starke Leistungen, punkten dann aber doch nicht. Aktuell fehlen sechs Zähler bis zum rettenden Ufer. „Gelobt werden wir oft“, beschreibt Morante. „Aber dafür können wir uns nichts kaufen. Manchmal fehlt uns vielleicht der Killerinstinkt, weil wir zu unerfahren sind. Es wird Zeit, dass sich das ändert.“

Hintergrund

Eloy Morante Maldonado (l.) und Lukas Stutzke nach dem Sieg bei den Lübecker Handballtagen.

Privat treffen sich Lukas Stutzke und Eloy Morante Maldonado auch gemeinsam mit ihren Freundinnen. Auf der Playstation sind die beiden leidenschaftliche Konkurrenten. „Bei Fifa bin ich definitiv der Bessere“, sagt Stutzke. Morante widerspricht: „Manchmal schaltet Lukas die Konsole frustriert aus. Warum nur?“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
Julian Thomas geht mit lachendem und weinendem Auge
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare