Handball

A-Mädchen: BHC verpasst direkte Qualifikation

Bundesliga: Zwickau zu stark.

Die schneereiche Rückreise aus Sachsen war überaus anstrengend – mit einer Packung im Gepäck umso strapaziöser: Zwickau setzte sich mit 31:21 (16:8) in der Bundesliga-Pokalrunde gegen den Bergischen HC durch und schaffte im Gegensatz zu diesem den Bundesliga-Klassenerhalt. In Runde 3 wartet am 19. Februar Hemer. Das finale Duell hat keine sportlichen Auswirkungen mehr. „Zwickau ist stärker als Dortmund, sie hatten in der Vorrunde eine ganz starke Gruppe erwischt“, sagte Trainerin Assina Müller. Drei bereits in der Frauen-Bundesliga berücksichtigte Spielerinnen erzielten 26 der 31 Treffer. Müller: „Wir haben am Maximum gespielt.“ Lena Lindemann hielt überragend. lc

BHC: Lindemann, S. Karsch; Pauls (5, 3), A. Karsch (4), Bassalay (3), Krahwinkel (3), Bauer (2), Seibert (1), Becker (1), Barth (1), Themann (1), Emgen, Tonnius, Schriever

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare