Handball

BHC schließt Saison auf Platz elf ab

Alexander Weck und Co. jubelten im letzten Saisonspiel.
+
Alexander Weck und Co. jubelten im letzten Saisonspiel.

Beim 26:22 (11:10) über den TuS N-Lübbecke ist noch viel Feuer drin.

Von Thomas Rademacher

2261 Zuschauer in der Klingenhalle erlebten auch sportlich ein letztes Spiel nach Maß. Die Begegnung gegen den TuS N-Lübbecke war kein Duell, das müde dahinplätscherte. Einige Zeitstrafen gleich zu Beginn unterstrichen, dass es zwischen den beiden Teams noch sehr intensiv zur Sache ging. Während die als Absteiger feststehenden Ostwestfalen ihren dritten Sieg in Folge im Visier hatten, wollte der Bergische HC die letzte Saison unter Trainer Sebastian Hinze auf Rang elf beenden. Der Favorit behielt mit 26:22 (11:10) die Oberhand und schloss die Rückrunde sogar mit 18:16-Punkten ab.

Die Gastgeber benötigten allerdings eine Weile, um vor allem offensiv in die Partie zu finden. Nicht nur leisteten sie sich technische Fehler, die der TuS N-Lübbecke mitunter zu einfachen Treffern nutzte, sie ließen auch sehr viele Chancen aus. Arnor Gunnarsson scheiterte gleich drei Mal am gut aufgelegten Gäste-Torhüter Havard Asheim, aber auch seine Mannschaftskameraden blieben sehr häufig glücklos. Beim Stand von 4:7 stellte BHC-Coach Sebastian Hinze auf den siebten Feldspieler um, der anstelle des Torhüters aufs Feld ging, um offensiv einen numerischen Vorteil zu haben.

Zwar brauchten die Löwen ein paar Angriffe, um sich gute Chancen zu erarbeiten, doch wie schon beim 24:21-Überraschungssieg in Flensburg nutzten sie mittelfristig den taktischen Vorteil. Tom Kare Nikolaisen erzielte zwei schöne Treffer vom Kreis, Yannick Fraatz markierte die letzten drei Tore vor der Halbzeitpause zum 9:10, 10:10 und 11:10.

Die Weichen waren damit gestellt in Richtung eines erfolgreichen sportlichen Abschlusses. Es blieb allerdings auch nach dem Wiederanpfiff eine zähe Partie. Jeffrey Boomhouwer nutzte eine Parade von Tomas Mrkva zum erfolgreichen Gegenstoß, aber abhängen ließen sich die Lübbecker zunächst nicht.

Mitte des zweiten Durchgangs konnten sich die Bergischen dann aber doch langsam, aber sicher auf ein euphorisches Saisonfinale einstellen. Die Gastgeber vergaben weiterhin zahlreiche gute Gelegenheiten, wie Lukas Stutzke beim Konter oder Arnor Gunnarsson beim Siebenmeter, aber defensiv standen sie sicher genug, dass nichts mehr anbrannte. David Schmidt, Stutzke und nochmals Schmidt stellten auch ohne den Einsatz des siebten Feldspielers auf 19:15. Jeffrey Boomhouwer besorgte beim 22:18 abermals einen Vier-Tore-Vorsprung. Der Rest war nur noch Formsache.

Ausblick

Ab sofort haben die Profis des BHC frei, ab Ende Juni beginnt die individuelle Vorbereitung. Am 18. Juli kommt der neue Kader inklusive Trainer Jamal Naji erstmals zusammen.

Sebastian Hinze: „Danke für diesen Moment“

Hinze freut sich über 18:16-Punkte

Glücklich zeigte sich Sebastian Hinze über den Ausgang des letzten Spiels. „Die Jungs haben es in der zweiten Halbzeit noch mal richtig gut gemacht“, lobte der Trainer sein Team nach dem 26:22 (11:10)-Erfolg über den TuS N-Lübbecke. „Ich bin froh, dass wir die Saison mit einem Sieg zu Ende bringen und damit auch die Rückrunde mit einem positiven Punktekonto abschließen konnten.“

18:16-Punkte haben die Löwen in der zweiten Saisonhälfte geholt. „Wir haben nicht unbedingt die Ergebnisse geholt, mit denen man rechnen konnte, aber was die Anzahl der Zähler betrifft, war es eine stabile Rückrunde“, betonte der Coach, der auch mit dem elften Rang im Gesamtklassement gut leben konnte – auch wenn dies für ihn letztlich nicht die höchste Priorität hatte. -trd-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Jamal Naji geht mit maximaler Freude in den Umbruch
Jamal Naji geht mit maximaler Freude in den Umbruch
Jamal Naji geht mit maximaler Freude in den Umbruch
Kristian Nippes beendet seine große Karriere
Kristian Nippes beendet seine große Karriere
Kristian Nippes beendet seine große Karriere
Wie der Bergische HC bereits für die kommende Saison aufgestellt ist
Wie der Bergische HC bereits für die kommende Saison aufgestellt ist
Wie der Bergische HC bereits für die kommende Saison aufgestellt ist
BHC schließt Saison auf Platz elf ab
BHC schließt Saison auf Platz elf ab
BHC schließt Saison auf Platz elf ab