Handball

BHC kassiert gegen GWD Minden eine Packung

An GWD-Torhüter Malte Semisch biss sich nicht nur Emil Hansson die Zähne aus, sondern auch der Rest der Bergischen Löwen. Foto: Andreas Fischer
+
An GWD-Torhüter Malte Semisch biss sich nicht nur Emil Hansson die Zähne aus, sondern auch der Rest der Bergischen Löwen.

Handball: In der Vorbereitung auf die Bundesliga unterliegen die Löwen 26:35 (15:15).

Von Thomas Rademacher

Sebastian Hinze fand klare Worte nach der überraschend deutlichen 26:35 (15:15)-Niederlage gegen GWD Minden im vorletzten Testspiel vor dem Auftakt in die Handball-Bundesliga. „Das war einfach zu wenig. Es ist schwierig, aus dem Spiel etwas Positives herauszuziehen“, sagte der Trainer unmittelbar nach dem Schlusspfiff.

Die Gäste waren es auch, die den deutlich besseren Start erwischten. Gerade die Konter von GWD bekam der BHC in den ersten Minuten kaum in den Griff. Malte Semisch parierte hervorragend und ebnete somit den Weg zu einfachen Mindener Toren, die einen 6:2-Vorsprung brachten. Den Abstand verkürzten die Löwen zunächst nicht, doch sie blieben bis zum 8:12 dran, stellten dann ganz kurz auf eine 5:1-Deckungsvariante mit Linus Arnesson auf dem vorgezogenen Posten um.

GWD hatte nun – wie auch später wieder gegen die 6:0-Abwehr – größere Probleme zum Erfolg zu kommen und lief seinerseits ins Tempospiel des Bergischen HC. Tom Bergner, der aufgrund des Ausfalls von Tom Kare Nikolaisen (Rückenprobleme) viel Einsatzzeit am Kreis bekam, vollendete zwei stark vorgetragene Schnellangriffe, während die gegnerische Deckung noch ihre Ordnung suchte. Wenig später trafen Arnor Gunnarsson sowie – mit einem sehenswerten Schuss über den Abwehrblock - Fabian Gutbrod und stellten damit auch den 15:15-Pausenstand her.

Mit Wiederbeginn stand Tomas Mrkva zwischen den Pfosten und löste damit Christopher Rudeck ab, der zwar in der ersten Hälfte ein paar Paraden gehabt hatte, insgesamt aber hinter dem starken Semisch auf der Gegenseite zurückstand. An dieser Tatsache änderte aber auch Mrkva in der zweiten Halbzeit nichts. Lukas Stutzke und Max Darj deckten im Zentrum einer 6:0-Abwehr. Wie schon in den ersten 30 Minuten gehörte die Auftaktphase GWD, das Überzahlsituationen nutzte und den Positionsangriff des BHC effektiv stoppte. Ein 5:0-Lauf bedeutete den 20:15-Vorsprung für die Ostwestfalen.

„Das war Testspiel-Modus gegen Wettkampf-Modus.“

Sebastian Hinze, BHC-Trainer

Emil Hansson, der in der zweiten Hälfte für Gunnarsson auf der rechten Außenbahn spielte, beendete zwar die Torflaute, nicht aber das in dieser Phase in allen Belangen starke Mindener Spiel. Scheinbar locker und leicht kamen die Gäste bis zur 40. Minute zu einem 24:17-Vorsprung. Trainer Sebastian Hinze nahm eine Auszeit, forderte unter anderem mehr Engagement in der Abwehr. An der Härte lag es jedenfalls nicht: Wenig später blieb zum zweiten Mal in der Partie ein GWD-Spieler etwas benommen liegen.

Das Ergebnis aber blieb unverändert. Minden trug sein Spiel in aller Konsequenz vor, bestach immer wieder durch Gegenstöße und die zweite Welle, die der BHC einfach nicht gebremst bekam. Beim 19:27 unterbrach Hinze die Partie zum zweiten Mal binnen fünf Minuten. Auffälligste Umstellung: Alexander Weck deckte auf der Spitze einer 5:1-Abwehr. Der Rückraumspieler setzte kurz darauf offensiv zwar ein paar schöne Duftmarken, in der Deckung aber fehlte den Löwen weitgehend der Zugriff. Als dann auch noch ein Stürmerfoul gegen Jeffrey Boomhouwer gepfiffen wurde, war der gebrauchte BHC-Tag komplett.

BHC gegen GWD: „Das war heute Testspiel-Modus gegen Wettkampf-Modus“, kritisierte Hinze. „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit ein Loch gegraben, aus dem wir nicht wieder rauskamen.“

BHC: Rudeck, Mrkva; Gunnarsson (4), Weck (4), Bergner (3), Gutbrod (3), Boomhouwer (3), Schmidt (2), Hansson (2), Babak (2), Darj (2), Damm (1), Schönningsen, Szücs, Arnesson, Stutzke

Rund um den BHC

Kapitän: Da Max Darj aufgrund seiner Olympia-Teilnahme später zum Team gestoßen war, fand die Wahl des Kapitäns erst jetzt statt. Es bleibt alles beim alten: Fabian Gutbrod ist Kapitän, Darj sein Stellvertreter.

Ausblick: Am Donnerstag bestreitet der BHC seinen letzten Test vor dem Bundesliga-Saisonstart (9. September). Der VfL Gummersbach kommt – die Partie findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
ST sucht Einlaufkids für den Balingen-Hit
ST sucht Einlaufkids für den Balingen-Hit
ST sucht Einlaufkids für den Balingen-Hit

Kommentare