Handball-WM mit dem BHC

Hinze fehlen weiter viele seiner Profis

Bald wieder mittendrin: Sebastian Hinze. Foto: Christian Beier
+
Bald wieder mittendrin: Sebastian Hinze.

Start in die finale Vorbereitungswoche: Am 6. Februar geht es gegen TBV Lemgo weiter.

Von Jürgen König

Bereits in seine dritte und somit finale reine Vorbereitungswoche geht an diesem Montag der Bergische HC. Denn ab dem 1. Februar wird das Hauptaugenmerk schon auf dem Samstag-Spiel gegen den TBV Lemgo Lippe (6. Februar, 18.30 Uhr, Unihalle Wuppertal) liegen. Sofern es dazu überhaupt kommt – können doch Clubs, die bei der Weltmeisterschaft im Halbfinale einen Spieler stellen, eine Verlegung beantragen. „Darüber haben wir uns noch keine konkreten Gedanken gemacht“, sagt Sebastian Hinze. Am 31. Januar werden in Kairo die Medaillen vergeben, teilnehmende Spieler müssen sich danach in eine fünftägige Quarantäne begeben.

Die zweite Trainingswoche verlief ganz nach den Vorstellungen von Hinze, der seinen Kreis erwartungsgemäß um Tom Kare Nikolaisen und Jeffrey Boomhouwer erweitern durfte – die Nationalspieler aus Norwegen und den Niederlanden waren zuvor noch in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2022 im Einsatz gewesen. Hingegen lässt die Rückkehr das Duos aus Tschechien, dessen Auswahl coronabedingt auf die WM in Ägypten verzichtete, noch auf sich warten. Sebastian Hinze rechnet bei Tomas Babak und Tomas Mrkva erst in der Woche vor dem Lemgo-Spiel mit der Rückkehr ins Mannschaftstraining des Bundesligisten, der aus diesem Grund und aufgrund des Fehlens dreier Linkshänder (David Schmidt, Maciej Majdzinski, Arnor Gunnarsson) kein Testspiel bestreiten wird. „Das macht keinen Sinn, aber wir werden nunmehr im Training schon die Belastung steigern und mehr in die Zweikämpfe gehen“, erklärt der Coach.

Löwen-Duell zum Hauptrunden-Finale

Zum Abschluss der WM-Hauptrunden-Partien kommt es zum Aufeinandertreffen dreier Löwen-Akteure. Zwischen Deutschland (mit David Schmidt und Lukas Stutzke) sowie Polen (mit Maciej Majdzinski) geht es nur noch um den dritten Platz in der Gruppe, nachdem sich Ungarn und Spanien vorzeitig für das Viertelfinale qualifizieren konnten. Gespielt wird an diesem Montag ab 20.30 Uhr, insbesondere der bislang noch nicht berücksichtigte Stutzke hofft auf einen Einsatz. BHC-Kollege Schmidt machte seine Sache beim 31:24 (16:12)-Erfolg über Brasilien in der Abwehr sehr ordentlich, fand vorne hingegen kaum Berücksichtigung. Er ging folglich ebenso leer aus wie im polnischen Team Majdzinski, dessen einziger Wurf nicht den Weg ins Tor der Ungarn fand – diese setzten sich mit 30:26 (16:10) durch.

„Es ist schön, einen Teamkollegen ganz woanders wiederzusehen, ich freue mich auf Maciej“, sagt David Schmidt, der das Brasilien-Spiel als „ganz gutes“ einstufte. Schmidt: „Wir konnten uns auch defensiv steigern und sind froh, gewonnen zu haben.“ Das gute Gefühl soll nun durch einen Sieg über Polen gefestigt werden.

Vor dem Spiel in Ägypten meldeten sich zwei der BHC-Spieler: Stutzkes Kribbeln und Schmidts Ansage

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend
BHC: Vorbereitung ist diesmal besonders spannend

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare