Handball

BHC geht in Lemgo unter

Alexander Weck durfte in Lemgo beginnen, traf aber nur zwei seiner fünf Versuche.
+
Alexander Weck durfte in Lemgo beginnen, traf aber nur zwei seiner fünf Versuche.

Bundesliga: Die Löwen unterliegen beim beflügelten Pokalsieger 23:31 (12:17).

Erwartungsgemäß musste der Bergische HC beim TBV Lemgo auf Max Darj verzichten. Der schwedische Kreisläufer war in Leizpig nach einem Zusammenprall mit sieben Stichen am Kopf genäht worden. So war erneut Tom Kare Nikolaisen neben Csaba Szücs im Abwehrzentrum gefordert. Als Ersatz für Arnor Gunnarsson (Muskelverletzung in der Wade) fand Trainer Sebastian Hinze diesmal eine andere Lösung. Statt Rechtshänder Jeffrey Boomhouwer entschied er sich für Linkshänder Kristian Nippes.

In die Pause gingen die Löwen in Lemgo trotzdem mit einem 12:17-Rückstand. Der TBV agierte nach dem sensationellen Pokalsieg weiterhin befreit und nervte den BHC vor allem in Phasen, als der wieder aufkam, mit schnellen Kontern. Beim Fünf-Tore-Defizit zur Halbzeit deutete nicht viel auf eine Wende hin. Und die kam auch nicht. Die Gastgeber bauten den Vorsprung weiter aus und entschieden sogar den direkten Vergleich inklusive des Hinspiels (33:26 für den BHC) für sich.

Ausführliche Berichterstattung:

Einziger Löwen-Lichtblick ist Tomas Mrkva

Hinze vermisst die Leistung seiner Mannschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC will in der Klingenhalle wieder aufstehen
BHC will in der Klingenhalle wieder aufstehen
BHC will in der Klingenhalle wieder aufstehen
BHC: Gläserne Profis von Körperfett bis Sprintzeit
BHC: Gläserne Profis von Körperfett bis Sprintzeit
BHC: Gläserne Profis von Körperfett bis Sprintzeit

Kommentare