Handball-Bundesliga

Bergischer HC hat gegen Kiel die Chance auf einen Meilenstein

Simen Schönningsen geht nach einer guten Leistung mit viel Selbstvertrauen ins Match gegen Kiel. Er wird im rechten Rückraum auf sich alleine gestellt sein. Foto: Christian Beier
+
Simen Schönningsen geht nach einer guten Leistung mit viel Selbstvertrauen ins Match gegen Kiel. Er wird im rechten Rückraum auf sich alleine gestellt sein.

Am Sonntag ist Rekordmeister THW Kiel zu Gast im Düsseldorfer PSD Bank Dome.

Von Thomas Rademacher

Videoanalyse gehört im Leben eines Handballtrainers zum Tagesgeschäft. So sieht sich Sebastian Hinze jedes Spiel seines Bergischen HC noch einmal an, um Fehler zu analysieren, aber auch positive Dinge herauszuheben. Nach dem 33:27 (17:9)-Erfolg gegen Frisch Auf Göppingen überwog Letzteres, weshalb der BHC-Trainer einräumte, dass auch er die Sichtung des Matches ein bisschen mehr als sonst genießen konnte. „Was mir wirklich gefallen hat, war die Körpersprache in der ersten Halbzeit. Und wie wir im Umschaltspiel alles daran gesetzt haben, vor den Ball zu kommen“, lobt der 42-Jährige. Mit der starken Leistung im Rücken empfangen die Löwen nun den THW Kiel. Der amtierende Deutsche Meister ist am Sonntag (16 Uhr) zu Gast im Düsseldorfer PSD Bank Dome.

„Der Sieg gegen Göppingen kann ein bisschen Extra- Motivation fürs Training sein.“

Sebastian Hinze, BHC-Trainer

Statistisch handelt es sich um eine klare Angelegenheit. 16 Mal trafen beide Teams aufeinander, 16 Mal gewann der THW und ist damit einziges Team in der Handball-Bundesliga, das noch nie einen Punkt gegen die Bergischen abgegeben hat. Dazu warten die Löwen weiterhin auf ihren ersten Sieg in Düsseldorf. In 13 Anläufen sind bisher neben elf Niederlagen zwei Unentschieden herausgesprungen. Ein Sieg gegen Kiel am Sonntag wäre daher ein Meilenstein der Vereinshistorie.

„Wichtig ist, dass wir uns auf uns konzentrieren“, sagt Hinze. „Der Sieg gegen Göppingen kann ein bisschen Extra-Motivation fürs Training sein.“ Es habe sich schließlich um ein Spiel gehandelt, das sich jeder wünscht. „Nicht nur die Basics waren da, sondern auch die Dinge, an denen wir gearbeitet hatten, haben funktioniert. Das tut immer gut. Und in dieser Form war es sicher auch nicht erwartbar.“ Begeistert zeigte sich der Coach vom Zusammenspiel von Linus Arnesson, Simen Schönningsen, Alexander Weck und Tom Kare Nikolaisen – also Spielern, die in der Vorbereitung durchgängig verfügbar gewesen waren.

„Da können wir schon viel mitnehmen und punktuell Dinge auf Kiel anpassen“, sagt der Trainer, der sich mit seinem Team vor allem auf die zu erwartende 3:2:1-Abwehrvariante des Gegners einstellt. „Im Hinspiel hat das mit dem siebten Feldspieler gut geklappt. Das könnte auch diesmal eine Option sein.“ An die knappe 23:24-Niederlage in Kiel erinnert sich auch Simen Schönningsen noch sehr gut. „Da waren wir wirklich stark“, sagt der Norweger. „Warum sollte uns das zu Hause nicht gelingen? Wir können mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gehen, auch wenn wir wissen, dass Kiel eine überragende Mannschaft ist.“

Auf den Rückraum-Linkshänder, der gegen Göppingen eine seiner besten Leistungen im BHC-Trikot gezeigt hat, wird es auch am Sonntag ankommen. Positionskollege David Schmidt fällt mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus. Auch Fabian Gutbrod (Schulterprobleme) und Csaba Szücs (Corona) fehlen weiterhin. „Eine Chance sehe ich bei Tomas Mrkva“, sagt Hinze. Der Torhüter wurde am Mittwoch mit einer Zerrung geschont.

Dass die Kieler am Sonntag komplett auflaufen, ist unwahrscheinlich. Im Vorfeld des 42:29-Kantersieges beim TVB Stuttgart am Donnerstag wurden Trainer Filip Jicha und Kreisläufer Hendrik Pekeler positiv getestet. Auch Torhüter Niklas Landin wurde nicht rechtzeitig aus der Isolation entlassen. „Auf unsere Vorbereitung hat das keinen Einfluss“, betont Hinze. „Wir bereiten uns auf einen vollen Kader des Gegners vor.“

Rund um den Bergischen HC

Sponsor: Das Düsseldorfer Unternehmen Rheinmetall wird neuer Premium-Partner des BHC. Zustande gekommen ist das Engagement durch die Sportstadt Düsseldorf, die das Unternehmen in ihrem Portfolio als Unterstützer begrüßt.

Tickets: Bis zu 4000 Zuschauer sind am Sonntag im PSD Bank Dome zugelassen. Es gilt die 2G-plus-Regel sowie Maskenpflicht am Sitzplatz. Karten sind online sowie an der Tageskasse verfügbar.

bhc06.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare