Handball

Löwen unterliegen Leipzig

Linus Arnesson (l.) nahm den letzten Wurf, doch der Ball landete im Leipziger Block.
+
Linus Arnesson (l.) nahm den letzten Wurf, doch der Ball landete im Leipziger Block.

Bundesliga: Der Bergische HC verliert in der Wuppertaler Unihalle mit 29:30 (14:14) gegen den SC DHfK Leipzig.

In einer von beiden Seiten fehlerbehafteten Bundesliga-Begegnung verpasste es der Bergische HC mehrere Male, nachhaltig in Führung zu gehen. Die Löwen hatten zwar gute Phasen, gaben den Ball aber auch immer wieder aus der Hand oder scheiterten im Abschluss. Dem 14:14 zur Pause folgte in der zweiten Hälfte ein Wechselbad der Gefühle. So gingen die Löwen in der Wuppertaler Unihalle zwar mit zwei Toren in Führung, gaben diese aber wieder aus der Hand und gerieten in den letzten zehn Minuten immer wieder mit zwei Treffern in Rückstand.

Nachdem Sebastian Damm zum 29:30 verkürzt hatte, schienen die Hausherren durch Linus Arnesson den Ball zu erobern, doch die Leipziger bekamen noch einen Freiwurf. 72 Sekunden standen noch auf der Uhr, und der BHC benötigte einen Ballgewinn. Den bekamen sie - weil die Leipziger beim Torwurf im Kreis standen. So nahm BHC-Coach Sebastian Hinze seine letzte Auszeit. Die Chance zum Ausgleich war da. David Schmidt warf in den Block, doch sechs Sekunden hatten die Löwen noch. Arnesson versuchte es, aber auch sein Wurf landete in der Leipziger Deckung.

Bergische Löwen leisten sich zu viele Fehler

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BHC-Profis schaffen die Basis für die Saison
BHC-Profis schaffen die Basis für die Saison
BHC-Profis schaffen die Basis für die Saison

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare