Handball

Beifall für den fünften Streich

Jannis Keull hatte einigen Anteil am fünften Sieg des Bergischen HC 2. Foto: Kurt Kosler
+
Jannis Keull hatte einigen Anteil am fünften Sieg des Bergischen HC 2.

Handball-Oberliga

Von Lutz Clauberg

Die knapp 150 Zuschauer in der Klingenhalle trafen den richtigen Ton. Sie honorierten den fünften Saisonsieg des Bergischen HC 2 mit reichlich Beifall – wohl wissend, dass das 32:30 (15:15) gegen Adler Königshof dank eines Kraftaktes – wie bereits das 35:33 beim LTV Wuppertal – unter Dach und Fach gebracht werden konnte. „Das aber verdient“, meinte Mirko Bernau. „Wir haben die meiste Zeit geführt.“

Ganz zufrieden war der Trainer nicht. „Wir haben zum zweiten Mal in Folge 30 oder mehr Tore kassiert.“ Der Grund sei das „Block-Torwart-Verhalten“. In der Tat hielten sich die jungen Krefelder Schützen Tim Legermann und Felix Koch (beide 20) nicht lange bei der Vorrede auf und trafen meist aus der Mitte.

Ansonsten prallten aber zwei taktisch völlig gegensätzlich aufgestellte Mannschaften aufeinander. Auf der einen Seite der immer um Tempo bemühte, durchaus dynamische BHC – der Gast agierte viel behäbiger, deckte extrem defensiv, war aber dabei äußerst effektiv. „Richtig gut war deren erste Welle“, befand Bernau. Insbesondere Arne Thelen war immer sofort und uneinholbar nach vorne unterwegs – er zielte auch von Linksaußen außerordentlich gut.

Bester Mann im ersten Abschnitt war jedoch ein Solinger: Jannis Keull. Er steuerte das Angriffsspiel, deckte prima und erzielte auch noch reichlich Tore. Fünf Einschüsse standen bei fünf Versuchen zubuche. Bernau: „Er hat an Explosivität gewonnen.“ Auffällig agierte überdies Linksaußen Tobias Schmitz: Der 19-Jährige spielte erneut total selbstsicher. Seine sieben Treffer machte er allesamt vor der Pause.

Mit Wiederanpfiff war mehr Feuer in der Partie. Während Adler-Trainer Marius Timofte mangels Alternativen auf sein Stammpersonal setzte, brachte Bernau frisches Personal. Marcel Johann ging für Joonas Klama zwischen die Pfosten – während der Finne nicht überzeugte, machte Johann seine Sache ordentlich. Aber: „Das Torhüterduell hat Königshof gewonnen“, lobte Bernau seinen ehemaligen Mitspieler Florian Lindenau.

„Jetzt wollen wir uns auch in Oppum schadlos halten.“

BHC-2-Trainer Mirko Bernau

Der ebenfalls neu aufgestellte Ivo Santos spielte trotz des ein oder anderen holprigen Balles recht effektiv. Kristian Nippes, vor der Pause mit vier Fahrkarten noch nicht in Form, steigerte sich enorm. Beim 22:19 (38. Minute), 24:21 (41.) und 27:24 (50.) sprach einiges für eine entspannte Schlussphase aus BHC-Sicht – Pustekuchen. Krefeld hielt vehement dagegen und sorgte für Spannung. Eine unberechtigte Zeitstrafe für Santos nutzte der Gast zum 27:27 (53.). Der BHC legte durch Ben Büscher zum 28:27 (54.) vor, aber selbst Nippes’ Doppelschlag zur 30:28-Führung konterte der Gegner. Bernau zog knapp 100 Sekunden vor dem Abpfiff die Grüne Karte. Mit dem Hinweis an Santos, den sich womöglich zum Kreis absetzenden Jonas Leppich bedienen. Santos entschied sich anders und lochte selbst ein. Nach einem Fehlpass auf Sebastian Bartmann war die Messe gelesen, Nippes machte den Deckel endgültig drauf.

„Jetzt wollen wir uns auch in Oppum schadlos halten und hoffen, dass Königshof am Samstag gegen Mönchengladbach wieder so eine gute Leistung bringt“, meinte Bernau. „Mit dann zwölf Punkten hätten wir einiges richtig gemacht.“ Gegen den Tabellenführer wird es erst am 12. Februar 2021 (dem Freitag vor Karneval) ernst. Beide Parteien einigten sich auf eine Verlegung vom Wochenende 7./8./9. Januar. Bernau: „Bis dahin fließt noch viel Wasser die Wupper herunter.“

BHC: Klama, Johann; Keull (7), Schmitz (7, 3), Nippes (5), Santos (4), Büscher (2), Gamradt (2, 1), Exner (1), Austrup (1), Leppich (1), Artmann (1), Breenkötter (1), Berger

Oberliga

Ausfall: Wegen eines Corono-Verdachts bei Unitas Haan wurde die für Sonntag angesetzte Partie gegen den TSV Aufderhöhe kurzfristig am Freitagabend abgesagt.

International: Ivo Santos (für Kap Verde) und Joonas Klama (Finnland) bestreiten Lehrgänge mit ihren Nationalmannschaften: zwischen dem 2. und 8. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
FCB: Neuer Coach soll Aufschwung bringen
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Spätes 1:2 – BV Gräfrath verpasst den Coup nur um Haaresbreite
Max Kremser gewinnt den Jedermann-Zehnkampf
Max Kremser gewinnt den Jedermann-Zehnkampf

Kommentare