Badminton

Die Jahresbilanz der Solinger im Badminton stimmt

Markus Hennes und Annalena Diks hatten viel Spielzeit. Einer Fünfsatz-Niederlage folgte ein Sieg über die volle Distanz. Foto: Moritz Alex
+
Markus Hennes und Annalena Diks hatten viel Spielzeit. Einer Fünfsatz-Niederlage folgte ein Sieg über die volle Distanz.

STC Blau-Weiß gewinnt seine Heimspiele 4:3 und 5:2.

Von Daniel Bernards

Solingen. Obwohl das Heimspiel des STC Blau-Weiß Solingen gegen den BC Hohenlimburg nach Corona-Fällen im Team des Gegners kurz vor der Verlegung gestanden hatte, konnte der Hagener Gast dann doch noch eine schlagkräftige Truppe aufbieten. Es entwickelte sich wie schon im Hinspiel eine sehr spannende Begegnung, die erst im letzten Spiel entschieden wurde. Am Ende siegten die Solinger mit 4:3. Steffen Becker sicherte im Abschlusseinzel die zwei Punkte für Blau-Weiß in der ersten Partie des Doppelspieltages, den das Team mit einem 5:2 gegen die SG Peine krönte.

Auf seine Kämpferqualitäten war einmal mehr Verlass, als er den Belgier Rowan Scheurkogel in vier Sätzen bezwang. Zuvor hatte man es dem bergischen Nachbarn angemerkt, dass dieser seine besten Kräfte im Damenbereich nicht aufstellen konnte. Das bewährte STC-Doppel Alicia Molitor/Annalena Diks wurde von Lara-Carina Stoppel/Lena Fischer kaum gefordert und Molitors Herausforderin im Dameneinzel gab nach dem zweiten Satz auf. Punkt Nummer vier für den STC holte das zweite Herrendoppel Markus Hennes/Steffen Becker, das sich in drei Sätzen klar durchsetzte.

Hingegen mussten sich Niklas Niemczyk/Niclas Lohau und das Mixed Hennes/Diks knapp in fünf Sätzen geschlagen geben, wobei das gemischte Doppel eine 2:0-Satzführung aus den Händen gab. „Da wäre ein höherer Sieg drin gewesen“, bilanzierte Mannschaftsführer Niklas Niemczyk, der ehrlicherweise zugab: „Unseren besten Tag hatten wir nicht.“ Dennoch: Immerhin war es der vierte Sieg hintereinander.

Spannendes Mixed, Schlusspunkt durch Becker

Am zweiten Spieltag des Wochenendes präsentierten sich die Blau-Weißen dann ausgesprochen fokussiert. Die beiden Spitzendoppel wurden von Niemczyk/Lohau und von Molitor/Diks gewonnen und Alicia Molitor gab erneut keinen Satz ab. Im ungemein spannenden Mixed setzten sich Hennes/Diks in der Verlängerung des fünften Satzes durch, während Steffen Becker einmal mehr den Schlussakkord setzen durfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Kramer ein Kandidat für den „Felix“
Kramer ein Kandidat für den „Felix“
Kramer ein Kandidat für den „Felix“
Fußball
Fußball
Fußball
Kevin Kampl ist zum zweiten Mal Vater
Kevin Kampl ist zum zweiten Mal Vater
Kevin Kampl ist zum zweiten Mal Vater

Kommentare