Fußball

B-Juniorinnen des BV Gräfrath streben den vorläufigen Höhepunkt an

Die Niederrheinliga als Ziel – am Flockertsholz sollen es die B-Mädchen richten. Foto: BVG
+
Die Niederrheinliga als Ziel – am Flockertsholz sollen es die B-Mädchen richten.

Ein Quartett vertritt den Solinger Jugendfußball auf dem Weg zur Niederrheinliga.

Von Timo Lemmer

Am 6. September erreicht Andreas Schneider mit seinem Projekt nach fünf Jahren einen vorläufigen Höhepunkt: Dann tritt der Trainer des BV Gräfrath um 11 Uhr mit seinen B-Juniorinnen zum ersten von drei Qualifikationsspielen zur Niederrheinliga beim SV Glehn an. Am Flockertsholz ist man stolz auf die Truppe, „die sinnbildlich für die tolle Entwicklung des Mädchenfußballs beim BV Gräfrath steht“.

Die Jahrgänge 2004/2005 machten sich mit Schneider vor fünf Jahren auf den Weg: „Dass diese Mädels nun die Quali spielen können, ist ein großer Erfolg und krönt die Leistungen der vergangenen Jahre“, sagt Schneider. Er hofft, dass die Partie im Stadtteil von Korschenbroich sowie die folgenden Auftritte bei Rhenania Bottrop und zu Hause gegen DJK Rhede – jeweils eine Woche später und immer um 11 Uhr – nur vorläufige Höhepunkte bleiben. Der große Traum ist die erfolgreiche Qualifikation für die Verbandsebene. „Wir erhoffen uns den Aufstieg“, sagt Schneider.

Es sei aber bekannt, dass Glehn und Rhede „dicke Brocken“ sind, während Bottrop die Unbekannte darstellt. Gräfrather Faustpfand: Die Elf ist eingespielt. „Wir gehen unverändert in die Entscheidungsspiele“, sagt Schneider, der keine Abgänge verzeichnen muss – auch nicht altersbedingt, da seine Mannschaft im Vorjahr jahrgangsjünger war. Vielmehr gibt es sogar noch Verstärkungen aus der eigenen U15. „Wir haben in allen Mannschaftsteilen leistungsstarke Spielerinnen“, freut sich Schneider, „und schon in der Saison 2018/19 haben wir mit dem Einzug ins Niederrheinpokal-Halbfinale bewiesen, auf Verbandsebene mithalten zu können.“

Am Fleiß der Truppe änderte auch die Corona-Pause nichts. Die Mädchen-Teams stellten sich diversen Challenges. In fünf Wochen kamen so 3500 Lauf-Kilometer zustande oder technisch anspruchsvolle Videos. Zudem organisierte Schneider eine Schnitzeljagd rund um Gräfrath.

Verzahnung zur Eintracht gelingt

Sollte der Aufstieg gelingen, ist Schneiders Blick nach vorne äußerst optimistisch. „Da wir in Gräfrath runter bis zur U11 in allen Jahrgängen sehr gut aufgestellt sind, bin ich mir sicher, dass wir uns dann längerfristig in der Niederrheinliga festsetzen könnten.“ Neben seinen Spielerinnen verlässt sich Schneider auf die anderen Mitglieder des Trainer-Teams: Lukas Manhold, Lea Brenke und Günter Schmidt. Dass Stefan Ehlke das Torwarttraining übernimmt, deutet den Weg, der eingeschlagen wurde: Die Verzahnung zu den Niederrheinliga-Frauen der Eintracht, wo er in gleicher Funktion wirkt, ist hergestellt.

Neben den B-Mächen des BVG ist in identischer Altersklasse der TSV Solingen dabei. Die Elf von Patrick Lahn, die wir bereits vorgestellt haben, misst sich mit Bayer Wuppertal, MSV Duisburg und DJK Lowick. Im Jungenbereich treten die A- und C-Junioren von Wald 03 an. Die Ältesten müssen sich gegen Lowick und FSV Duisburg beweisen, die C-Junioren gegen 1. FC Kleve, ASV Einigkeit Süchteln sowie Hastener TV. Das Duo beleuchten wir demnächst ausführlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare