Handball

HSV ist angespannt und voller Vorfreude

Der HSV Solingen-Gräfrath geht frohen Mutes am kommenden Samstag in seine zweite Zweitliga-Saison. Oben von links: Physiotherapeutin Eva Pohl, Athletiktrainer Nils Haller, Trainerin Kerstin Reckenthäler, Torwarttrainer Christoph Beutner, Betreuerin Steffi Osenberg, Stefan Bögel (Vorsitzender Spielbetriebs-GmbH); 3. Reihe: Vanessa Brandt, Mandy Reinarz, Lara Karathanassis, Barbara Bongartz, Henriette Clauberg, Alina Bohnen, Melina Fabisch; 2. Reihe: Luca Tesche, Natascha Krückemeier, Senanur Ariöz, Lisa Fahnenbruck, Carina Senel; vorne: Laura Winkelhoch, Cassandra Nanfack, Merit Müller und Franziska Penz. Foto: Jörg Dembinski
+
Der HSV Solingen-Gräfrath geht frohen Mutes am kommenden Samstag in seine zweite Zweitliga-Saison. Oben von links: Physiotherapeutin Eva Pohl, Athletiktrainer Nils Haller, Trainerin Kerstin Reckenthäler, Torwarttrainer Christoph Beutner, Betreuerin Steffi Osenberg, Stefan Bögel (Vorsitzender Spielbetriebs-GmbH); 3. Reihe: Vanessa Brandt, Mandy Reinarz, Lara Karathanassis, Barbara Bongartz, Henriette Clauberg, Alina Bohnen, Melina Fabisch; 2. Reihe: Luca Tesche, Natascha Krückemeier, Senanur Ariöz, Lisa Fahnenbruck, Carina Senel; vorne: Laura Winkelhoch, Cassandra Nanfack, Merit Müller und Franziska Penz.

Handball: Oberliga-Start für den Bergischen HC 2 am Freitagabend in der Klingenhalle

Frauen, 2. Bundesliga: TVB Wuppertal – HSV Solingen Gräfrath (Sa., 18.45 Uhr, Dieckerhoffstraße). Das nennt man wohl runderneuert: Beyeröhde verlor nach einer mäßigen Spielzeit zehn Spielerinnen. Ersatz kam meist aus unteren Ligen, zum Teil noch mit Zweitspielrecht für die abgebenden Clubs ausgestattet. „Ich lasse mich davon nicht irritieren“, sagt HSV-Trainerin Kerstin Reckenthäler. „Das wird eine schwierige und enge Kiste.“ Ihr Bauchgefühl sei nach einer guten Vorbereitung grundsätzlich positiv. Die Mannschaft funktioniert, spielte gegen die Bundesligisten Mainz und Thüringer HC zum Teil hervorragend. Alle sind fit, durchaus angespannt und voller Vorfreude. „Ein guter Start wäre so wichtig“, meint sie. „Ein Sieg würde vieles leichter machen.“

Wichtig: Das Beyeröhder Hygienekonzept sieht ein festes Kartenkontingent vor: 20 Tickets stehen für HSV-Anhänger zur Verfügung, darüber hinaus sind keine Gästefans zugelassen.

Oberliga: Bergischer HC – SG Überruhr 2 (Sa., 18 Uhr, Klingenhalle). Mit vier Neuzugängen geht Lars Fassbenders Mannschaft ins Aufsteiger-Duell. „Keiner weiß, wo er steht“, meint der Coach – und ob der Gegner womöglich Verstärkung bekommt, ist ihm auch nicht bekannt. „Theoretisch könnte die komplette Überruhrer Regionalliga-Truppe auflaufen.“ Sein Saisonziel formuliert er relativ defensiv. „Wir sind sicher nicht mehr der große Favorit wie in der Verbandsliga. Es geht mir darum, dass wir uns relativ frühzeitig in der Oberliga etablieren.“

Männer, Oberliga: Bergischer HC 2 – Unitas Haan (Fr., 20 Uhr, Klingenhalle). Zwei aufreibende Spielzeiten liegen hinter Mirko Bernaus Junioren-Team. „Ich bin froh, dass wir jetzt weniger Druck haben“, sagt der Trainer. Nach einer guten Vorbereitung peilt er bis zur Herbstpause acht Punkte an. Am Freitag erwartet er ein Spiel auf Augenhöhe gegen eine neu aufgestellte Haaner Truppe, die laut Bernau immer noch Qualität besitzt. „Wir wollen mit einem Heimsieg starten“, sagt Bernau, in dessen 18-Mann-Kader fünf Spieler des Jahrgangs 2000 einen Platz gefunden haben – und die Ex-Haaner Tobias Joest und Lennard Austrup.

In enger Abstimmung mit der Bädergesellschaft in Person von Geschäftsführerin Kirsten Olsen-Buchkremer hat der BHC ein Hygienekonzept auf die Beine gestellt, das den Besuch von knapp 300 Zuschauern ermöglicht. „Frau Olsen-Buchkremer hat uns total unterstützt“, berichtet Bernau. Karten gibt es nur im Netz sowie in allen Tageblatt-Geschäftsstellen. Keine Abendkasse.

www.solingen-live.de/?342713

TV Angermund – TSV Aufderhöhe (Sa., 17 Uhr). Angermund hat mit Patrick Ranftler seinen besten Spieler verloren, der TSV unter anderem Kevin Tobolski und Sven Meißel. Aufgerückt sind viele junge Spieler. „Wir haben hart gearbeitet und einiges gezeigt in der Vorbereitung“, sagt Trainer Aki Ktenidis, am Samstag in Abwesenheit von Heino Kirchhoff alleine in der Verantwortung. Der Kader ist bis auf Stefan Hölzel komplett.

Verbandsliga: HSV Dümpten – Solinger TB (So., 17 Uhr). Der Mülheimer Nico Helfrich sorgte in Runde eins für ein Novum: Der vom Oberligisten Schalke 04 gekommene Rechtsaußen erzielte gegen SW Essen sage und schreibe 17 Tore beim 41:28-Sieg. Das ist natürlich auch STB-Trainer Robert Heinrichs nicht entgangen, der nach dem 26:20 gegen die MTG Horst ein wenig Blut geleckt hat. „Wir wollen punkten“, sagt er. Allrounder Luca Wieczorek ist verhindert.

Oberliga

Spätstart: Der HSV Solingen-Gräfrath 2, trainiert vom angehenden A-Lizenz-Inhaber Alexander Braun und Inga Lehnhoff, besteht nahezu ausschließlich aus A-Mädchen. Weil der Nachwuchs am Wochenende aktuell die Bundesliga-Qualifikationsspiele bestreitet, startet der Oberligist erst am 12. September beim TV Biefang in Oberhausen in die Saison. Die eigentliche Auftakt-Partie gegen Fortuna Düsseldorf 2 wird am 6. Oktober nachgeholt. Ebenfalls verlegt wurde die Partie zwischen Eintracht Duisburg und Rheydter TV.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Jagenberg geht motiviert in die heiße Planungsphase
Jagenberg geht motiviert in die heiße Planungsphase
Jagenberg geht motiviert in die heiße Planungsphase
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
HSV startet bei Werder und hat ein frühes Derby
HSV startet bei Werder und hat ein frühes Derby
HSV startet bei Werder und hat ein frühes Derby
Neuzugänge bringen BHC-Profis auf Vordermann
Neuzugänge bringen BHC-Profis auf Vordermann
Neuzugänge bringen BHC-Profis auf Vordermann

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare