Basketball

Ambeskovic führt die Sharks an

Arnel Ambeskovic war mit 28 Punkten nicht zu stoppen. Foto: cb
+
Arnel Ambeskovic war mit 28 Punkten nicht zu stoppen.

Basketball: Die Partie HSV gegen ETB SW Essen II.

Von Thomas Rademacher

Solingen. In etwa so hatte sich Trainer Benjamin Heck das zweite Saison-Heimspiel seines HSV Solingen-Gräfrath vorgestellt. Der Basketball-Oberligist düpierte den ETB SW Essen II und siegte beim 92:53 (21:20, 22:8, 27:18, 22:7) fast mit 40 Punkten Unterschied.

„Für uns war das ein Pflichtsieg“, sagte Heck. „Da erwarte ich als Coach auch, dass man den Unterschied auf dem Feld sieht. Das haben wir geschafft – vor allem haben wir unser Niveau konstant gehalten.“

Nur in den ersten Minuten war es noch nicht nach Plan gelaufen. Die Gäste führten schnell mit 6:0, so dass Heck eine frühe Auszeit nahm: „Da musste ich die Jungs mal wachrütteln, denn sie haben unkonzentriert agiert und viele schlechte Entscheidungen getroffen.“

Die Ansprache fruchtete. Ein 15:3-Lauf bedeutete die Führung, die die Solinger nicht mehr abgaben und im zweiten Viertel von 21:20 auf 43:28 ausbauten.

Arnel Ambeskovic erwischt einen Sahnetag

Entscheidender Faktor war dabei Arnel Ambeskovic. Der Basketballer hatte einen Sahnetag erwischt. Er erzielte fünf von elf Sharks-Dreiern, sorgte mit einem Dunk für Begeisterung und hatte zum Schluss 28 Punkte auf seinem Konto. „Er hat diesmal sein komplettes Potenzial gezeigt“, freute sich Heck. So konnte sich Aufbauspieler Greg Carter bei eigenen Angriffsaktionen ein wenig zurücknehmen.

Einen guten Einstand feierte Joey Ruzevich. Der US-Amerikaner bekam die meiste Einsatzzeit, um sich in die Mannschaft einfügen zu können und den Ausfall von Julian Brangs (Kreuzbandriss) zu kompensieren.

„Es war direkt zu sehen, dass er uns weiterhilft“, sagte Heck. „Er hat ein gutes Spielverständnis.“ 17 Punkte unterstrichen diese Aussage.

Für die HSV Sharks wäre es fast ein komplett gelungener Basketball-Abend geworden. „Leider haben wir einen weiteren Verletzten dazubekommen“, bremste der Coach. Leo Funk ist umgeknickt und wird voraussichtlich zumindest für ein paar Spiele fehlen.

Sharks: Ambeskovic (28), Ruzevich (17), Memeti (11), Carter (9), Sullivan (7), Kühne (6), Diallo (6), Funk (5), Carranza Jones (3), Da Costa, Tatara, Wolgast

Auch interessant: Handball: Der perfekte HSV-Tag bringt Kantersieg

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aufstiegsrunde rückt näher und sorgt weiter für Kritik
Aufstiegsrunde rückt näher und sorgt weiter für Kritik
Aufstiegsrunde rückt näher und sorgt weiter für Kritik
Überragender Babak schiebt großen Frust
Überragender Babak schiebt großen Frust
Überragender Babak schiebt großen Frust
Orkun Bal zieht es zum BV Gräfrath
Orkun Bal zieht es zum BV Gräfrath
Orkun Bal zieht es zum BV Gräfrath
Luca Vogel holt sich Bronze beim Hallen-Comeback des SLC
Luca Vogel holt sich Bronze beim Hallen-Comeback des SLC
Luca Vogel holt sich Bronze beim Hallen-Comeback des SLC

Kommentare