Sportlicher Adventskalender

2021 will er das Trikot endlich anziehen

Wartet auf die erste Nutzung des Trikots mit der Nummer 12: Julian Brangs. Foto: JB
+
Wartet auf die erste Nutzung des Trikots mit der Nummer 12: Julian Brangs. Foto: JB

Türchen Nummer 12: Basketballer Julian Brangs.

Von Thomas Rademacher

Solingen. Eigentlich sollte die Basketball-Saison für Oberligist TSG Solingen Ende Oktober losgehen, doch kurz bevor es so weit war, entschied sich der Verband in weiser Voraussicht für die Verschiebung. Wenig später stand der Lockdown für alle Amateursportler fest. „Ich hätte sowieso nicht von Anfang an antreten können“, sagt Julian Brangs, der sich in der Vorbereitung einen Bänderanriss zugezogen hatte. „Aber es ist natürlich trotzdem ärgerlich für uns. Denn wir haben eine tolle Mannschaft mit Ambitionen Richtung 2. Regionalliga.“

Sein Trikot mit der Nummer 12 möchte der Basketballer so bald wie möglich anziehen. „Ich bin sehr motiviert, in die neue Saison zu gehen – was auch daran liegt, dass ich mich auf die Zusammenarbeit mit Benjamin Heck freue.“ Bereits in der Jugend hat Brangs unter dem neuen TSG-Coach bei der damaligen BG Solingen gespielt. „Als er mich im Sommer ansprach und gefragt hat, ob ich nach Solingen zurückkommen möchte, habe ich nicht lange gezögert“, sagt der 2,02 Meter große Center, der in der vorigen Saison bei der TG Düsseldorf in der Oberliga gespielt hat. „Weil der Aufwand für mich auch aus beruflichen Gründen zu groß wurde, habe ich ungefähr zur Hälfte der Spielzeit aufgehört.“

Über seine Tätigkeit als Versicherungskaufmann hat sich Julian Brangs vor dieser Saison auch um das Sponsoring der neuen Trikots gekümmert. „Da hatte ich dann die freie Auswahl und habe natürlich die 12 genommen“, sagt er. Der Grund ist simpel: In Dwight Howard, ein Topstar der amerikanischen Profiliga NBA, hat der Solinger ein großes Vorbild. Dieser trägt ebenfalls die 12. „Als ich 2010/11 ein Austauschjahr in den USA gemacht habe, war ich bei einem Spiel der Orlando Magic. Seitdem ist er mein Lieblingsspieler und die 12 meine Glückszahl“, erläutert der Sportler, der am Dienstag seinen 27. Geburtstag feiert.

Zum Basketball gefunden hat Brangs erst mit 15 Jahren. Sein Cousin Bastian hat damals zwar bereits erfolgreich gespielt, doch Julian fühlte sich im Fußball beim Sportring Höhscheid in der Abwehr wohler. „Über eine AG an der Friedrich-Albert-Lange-Schule habe ich dann gemerkt, wie viel Spaß mir Basketball macht. Wer weiß, wie es gelaufen wäre, wenn ich schon früher angefangen hätte“, blickt er zurück. Schnell schloss er sich dem Wald-Merscheider TV an, wechselte zur damaligen BG und wieder zurück zum WMTV. Seit ein paar Jahren spielt in Solingen nur noch die TSG Basketball – wo Brangs bis auf das halbe Jahr in Düsseldorf stets aktiv war. „Ich hoffe, die Saison geht noch los“, sagt er. „Denn die Chemie passt bei uns. Wir können viel erreichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BFC erkämpft sich zwei Titel
BFC erkämpft sich zwei Titel
BFC erkämpft sich zwei Titel
Akribische Ex-Fußballer setzen mit Tennis-Turnier ihren nächsten Meilenstein
Akribische Ex-Fußballer setzen mit Tennis-Turnier ihren nächsten Meilenstein
Akribische Ex-Fußballer setzen mit Tennis-Turnier ihren nächsten Meilenstein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare