Fußball

03 soll Solingens Nummer eins werden

Fußball direkt an der Korkenziehertrasse – dort soll es ab sofort für ganz Solingen professionell werden. Foto: Christian Beier
+
Fußball direkt an der Korkenziehertrasse – dort soll es ab sofort für ganz Solingen professionell werden.

Peter Resvanis, Ex-Vorstand von Fortuna Köln, hat große Pläne.

Von Timo Lemmer

In seinen sieben Jahren bei Fortuna Köln – zunächst als Spielervater, rasch dann auch in großer Verantwortung – hat Peter Resvanis nie den Blick in seine Heimatstadt verloren. Vielmehr sei ihm in der Kölner Südstadt bewusst geworden, „was in Solingen verpasst wird und wie achtlos man hier in der Jugendarbeit agiert“. Mit dem Ziel, das zu ändern, kehrt Resvanis nun zurück und steigt bei Wald 03 ein: „Im Team wollen wir hier viel bewegen, den gesamten Verein und alle Mitglieder mitnehmen.“

„Wir wollen die Stadt mitnehmen und sind für alle anderen gesprächsbereit.“

Peter Resvanis

Seine Aufmerksamkeit war spätestens geweckt, als öffentlich wurde, dass die Sportvereinigung mit dem FC Britannia über eine Fusion spricht. Das sowie die Aufbauarbeit, die bei Wald 03 in den letzten Jahren zur besten Jugendabteilung der Stadt geführt habe, haben Resvanis überzeugt, mit den Waldern ein ehrgeiziges Konzept auf den Weg zu bringen. „Wir wollen die Stadt mitnehmen, die Klingenstadt repräsentieren, und, dass uns die anderen Vereine als Mitbewerber und nicht Kontrahenten wahrnehmen. Wir sind für alle anderen gesprächsbereit.“

Peter Resvanis, Ex-Torwart von Union und Britannia, an der Carl-Ruß-Straße, der Ankeranlage von 03.

Die Ziele sind ehrgeizig, Resvanis steht voll hinter ihnen und wird dabei das Gesicht des Konzepts werden. Als Sportlicher Leiter der neu geschaffenen Sportdirektion für das erste Senioren-Team, die Zweite – die fortan als U21 geführt werden soll – sowie die U19 verantwortlich, will der 54-Jährige den Solinger Fußball voranbringen. An der Quantität in der Klingenstadt sei es dabei in den vergangenen Jahren nie gescheitert, so Resvanis, der bei Fortuna Köln im Vorstand gearbeitet und es über den Beirat bis zum Vize-Präsidenten geschafft hatte: Das verrate alleine der Blick auf Wald 03, wo etwa 400 Kinder und Jugendliche Fußball spielen.

Für die schaffen die Walder nun ein Leistungszentrum als Überbau, was vorerst vor allem bedeutet: Strategie und feste Konzepte – das mit Resvanis Erfahrung, aber auch der kompetenten sowie potenten Hilfe weiterer Weggefährten und Einflüssen aus den Nachwuchsleistungszentren. Für Kooperationen und Austausch steht Resvanis bereits mit Profi-Vereinen in Kontakt, die Namensrechte am eigenen Zentrum sollen an einen Sponsor veräußert werden. „Klar ist aber auch“, so Resvanis, „dass wir an keine der aufgebauten 03-Reserven gehen. Wir starten aus einer bequemen Basis. Die Landesliga für das Senioren-Team ist schon jetzt solide zu machen. Darüber hinaus haben wir bereits einige weitere Sponsoren gewinnen können.“ Damit wolle man nun starten, die ersten sichtbaren Akzente setzen – und durch diesen Weg in der Folge weitere Sponsoren gewinnen.

Oberliga krönt den Plan, Schluss ist dann noch nicht

Resvanis hofft dabei, den Markenkern Solingens als Klingenstadt repräsentieren zu können – auch mit der Stadt wolle man zeitnah Gespräche führen, um sich Unterstützung für ein ehrgeiziges Fußballprojekt zu sichern. Dabei geht es nicht nur darum, den Jugendbereich dauerhaft in der Niederrheinliga zu etablieren, während der Breitensport-Ansatz niemals verloren gehen soll. Nicht erst perspektivisch soll das Bezirksliga-Team vorangehen. „Wir haben einen Fünf-Jahres-Plan“, sagt Resvanis. Schon für 2022/23 ist der Aufstieg in die Landesliga vorgesehen – das Erreichen der Oberliga krönt den Plan. Dort solle aber längst nicht Schluss sein, träumen Resvanis und seine Mitstreiter – ob Carsten Prinz aus dem Gesamt-, Simon Brams aus dem Jugendvorstand oder Andreas Springob als Resvanis-Spannmann – unisono.

Viel Überzeugungsarbeit hat Kevin Dirks, Trainer der Ersten, um Resvanis geleistet, der eine Torwartschule betreibt, die nun auch bei Wald 03 einsteigt. Für sein Team sollen jedenfalls bereits zur kommenden Saison „drei bis fünf Verstärkungen her, die die jungen Spieler führen können“. Resvanis, der durch seinen Sohn Zicos – der 23-jährige Torwart hat bei Nordost-Regionalligist ZFC Meuselwitz für die kommende Saison unterschrieben – nach Köln gekommen war, wünscht sich eine professionalisierte Arbeit im Solinger Fußball und wird dazu auch externe Expertise einbinden: „Mit Hilfe der Stadt wollen wir bei Wald 03 ein Leistungszentrum aufbauen. Wir wollen semi-professionell arbeiten und eine klare Strategieperiode verfolgen. Als Ausblick steht die Oberliga, und die ist in Solingen doch nun wirklich drin.“

Hintergrund

Heimstätte: Zum Konzept von Resvanis gehört auch, die Heimspiele angemessen zu präsentieren – inklusive ordentlichem Drumherum. Die Heimstätte an der Carl-Ruß-Straße bleibt in den Gedankenspielen als Anker- und Trainingsanlage für alle Teams bestehen. Klar ist aber auch: Spätestens, wenn es höher als in die Landesliga gehen sollte, wird die Anlage an der Korkenziehertrasse allein nicht mehr nur genügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
BHC-Profis schaffen die Basis für die Saison
BHC-Profis schaffen die Basis für die Saison
BHC-Profis schaffen die Basis für die Saison
Gutmütiger Aschi sagt nicht nein
Gutmütiger Aschi sagt nicht nein
Gutmütiger Aschi sagt nicht nein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare