Adventskalender

03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1

Die neue Nummer 1 der Sportvereinigung und unseres Adventskalenders: Nikolaos Gidopoulos.
+
Die neue Nummer 1 der Sportvereinigung und unseres Adventskalenders: Nikolaos Gidopoulos.

Erstes Türchen im Adventskalender des ST-Sports mit dem Keeper des Walder Fußball-Bezirksligisten.

Von Moritz Jonas

Hinter dem ersten Türchen unseres ST-Adventskalenders verbirgt sich in diesem Jahr Nikolaos Gidopoulos. Der 26-jährige Grieche ist seit dieser Saison die Nummer 1 zwischen den Pfosten des Bezirksliga-Spitzenreiters 1. Spvg. Solingen-Wald 03. Gidopoulos kam zu Beginn der Spielzeit vom Verbandsligisten SV Dessau 05 an die Carl-Ruß-Straße. Für den Keeper ist die Sportvereinigung erst die zweite Station in Deutschland. Zuvor spielte er in seiner Heimat Griechenland überwiegend in der 2. und 3. Liga.

-

Bei 03 traf er mit den Griechen Antonios Kamplionis und Namensvetter Nikolaos Siampanis sogar auf zwei alte Weggefährten. Mit ihnen spielte er bereits gemeinsam in der Heimat und auch in Deutschland. Ein Umstand, der ihm das Ankommen in der neuen Umgebung deutlich erleichterte. „Ich kenne beide schon seit sechs, sieben Jahren. Und es ist immer gut, Leute zu haben, mit denen man sich versteht“, sagt Gidopoulos. Abgesehen davon sei er aber ohnehin kein Typ, der lange brauche, um sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden. Und der Rest der Mannschaft habe ihm dies auch recht einfach gemacht.

Doch auch wenn der zwischenmenschliche Einstieg gut verlief, sportlich war es für den Mann mit der Rückennummer 1 am Anfang nicht ganz so leicht: „Ich habe gemerkt, dass ich eine lange Pause durch Corona hatte und erst einmal wieder auf mein Leistungsniveau kommen musste“, beklagt der junge Grieche. Inzwischen ist aber auch er einer der Faktoren, der dafür sorgt, dass die Sportvereinigung kurz vor der Winterpause von Platz eins der Tabelle grüßt.

Heimaturlaub in Trikala und Weihnachten im Kreise der Familie

Nach dem Hinrundenabschluss mit dem Derby gegen die Britannia am kommenden Wochenende geht es für den Neuling auf Heimaturlaub. Nach Trikala in Griechenland. „Ich freue mich sehr darauf, Weihnachten im Kreise meiner Familie zu verbringen“, sagt Gidopoulos. Aufgrund von Corona war ihm dies im vergangenen Jahr nicht vergönnt.

Der ambitionierte Torwart wirft den Blick aber auch bereits voraus auf die zweite Hälfte dieser Spielzeit. Dort hat er nämlich noch einiges vor, sowohl persönlich als auch gemeinsam mit seinem Team: „Für das kommende Jahr wünsche ich mir, mich weiterhin stetig zu verbessern, mit dem Team dort oben zu bleiben und so hoch wie möglich zu spielen.“ Denn diese Mannschaft habe bereits bewiesen, was für ein Potenzial in ihr stecke, gibt sich Gidopoulos zuversichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
DV schlägt fünffach zu – besonders für die Offensive
DV schlägt fünffach zu – besonders für die Offensive
DV schlägt fünffach zu – besonders für die Offensive

Kommentare