Sie kämpft mit den Tränen

Keine Chance auf Heilung: Völlig aufgelöste Céline Dion macht Erkrankung öffentlich

Im Oktober musste Céline Dion ihre Shows in Las Vegas wegen starker Muskelkrämpfe absagen. Nun spricht die „My Heart will go on“-Sängerin erstmals über ihre Erkrankung. Und cancelt auch ihre Europatour, die 2023 stattfinden sollte.

Las Vegas – Seit mehr als einem Jahr plagen Céline Dion (54) starke, gesundheitliche Beschwerden. Bisher sprach die gebürtige Kanadierin von „schweren und anhaltenden Muskelkrämpfen“, wegen der sie ihre Auftritte in Las Vegas absagen musste. Nun teilte die Sängerin auf Instagram ein Video, indem sie erstmals im Detail über ihre Erkrankung spricht.

Céline Dion leidet am Stiff-Person-Syndrom

„Ich war vorher nicht bereit, etwas zu sagen. Aber jetzt bin ich bereit“, beginnt Céline Dion das Video. „Vor Kurzem wurde bei mir eine sehr seltene Nervenkrankheit namens Stiff-Person-Syndrom diagnostiziert“, erklärt die 54-Jährige. Immer wieder ringt die Sängerin um Fassung, ihre Augen sind glasig.

In ihrem Instagram-Video kämpft Céline Dion mit den Tränen.

Bevor sie weitersprechen kann, muss Céline Dion mehrfach tief einatmen. „Unglücklicherweise haben die Krämpfe Auswirkungen auf alle Aspekte meines Alltags. Manchmal machen sie mir Probleme beim Laufen und verbieten meinen Stimmbändern so zu singen, wie ich es gewohnt bin. Es tut mir leid euch sagen zu müssen, dass ich nicht bereit bin, meine Tour im Februar neu zu starten.“

Was ist das Stiff-Person-Syndrom?

Beim Stiff-Person-Syndrom („stiff“ ist das englische Wort für „steif“) handelt es sich um eine sehr seltene Autoimmunkrankheit. Pro Million Menschen treten nur ein bis zwei Fälle auf. Betroffene leiden unter regelmäßigen Muskelkrämpfen, Muskelverhärtungen und Steifheitsgefühlen. SPS ist nicht heilbar, allerdings kann der Verlauf der Krankheit durch diverse Therapien verlangsamt werden. So können etwa Physiotherapie oder muskelentspannende Medikamente helfen.

Céline Dion tut alles, um bald wieder auf der Bühne stehen zu können

Ihre bereits verschobene „Courage“-Tour muss Céline Dion deshalb erneut verschieben. „Ich habe ein großartiges Team von Ärzten, das mir hilft, gesünder zu werden. Ich arbeite jeden Tag hart mit meinem Sportmedizin-Therapeuten daran, meine Stärke wiederaufzubauen“, zeigt die Sängerin sich hoffnungsvoll. Sie vermisse die Bühne und ihre Fans und wolle so schnell wie möglich wieder Konzerte geben.

Für Céline Dion ist es bereits der zweite Schicksalsschlag. Im Januar 2016 verlor sie ihren geliebten Ehemann, René Angelil (†73), an Speiseröhrenkrebs. Das Paar war seit 1994 verheiratet gewesen. Zu Céline Dions Fans gehören übrigens auch einige Prominente. Adele beispielsweise gesteht, dass ihr „wertvollster Besitz“ ein Kaugummi der Sängerin ist. Verwendete Quellen: Instagram/Céline Dion, hirnstiftung.org, medicalforum.ch, ndr.de

Rubriklistenbild: © Instagram/Céline Dion

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Unfall: Eine Person verletzt
Unfall: Eine Person verletzt
Unfall: Eine Person verletzt
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest

Kommentare