"Slow Reading Club" - Gemeinsam und ohne Ablenkung lesen

+
Mal einfach ohne Ablenkung gemütlich lesen. Foto: Fredrik von Erichsen

Wellington (dpa) - Gemeinsam in einem Café die Smartphones ausschalten und es sich mit einem Buch in der Hand gemütlich machen, dann eine Stunde lang in Ruhe lesen - das ist das Konzept des "Slow Reading Club".

Die Idee stammt aus Neuseeland und wird mittlerweile auch in anderen Ländern aufgegriffen, in Deutschland allerdings noch nicht. Gründerin Meg Williams geht es dabei nicht um einen Lesezirkel, bei dem über Literatur gesprochen wird. Sie will lediglich eine Gelegenheit bieten, ohne Ablenkung zu lesen. Obwohl sie eigentlich eine "begeisterte Leserin" sei, habe sie sich irgendwann nicht mehr erinnern können, wann sie das letzte Mal ein Buch von vorne bis hinten durchgelesen habe - zu beschäftigt damit, ihre E-Mails zu checken oder auf Facebook zu surfen. (http://slowreadingco.com)

Kommentare

Meistgelesen

Grammys: Adele räumt ab - und patzt
Grammys: Adele räumt ab - und patzt
Kurt Cobain: Heute wäre sein 50. Geburtstag
Kurt Cobain: Heute wäre sein 50. Geburtstag
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Pietro Lombardi: Tritt er jetzt in Sarahs Fußstapfen?
Pietro Lombardi: Tritt er jetzt in Sarahs Fußstapfen?
Hugh Jackman: Der Hautkrebs ist zurück
Hugh Jackman: Der Hautkrebs ist zurück