Nach Karriereende

Nowitzki will Spanisch lernen und Klavier spielen

+
Dirk Nowitzki will Spanisch lernen und Klavier spielen.

München - Der deutsche Basketball-Weltstar Dirk Nowitzki hat keine Angst vor dem Karriereende. Er will Spanisch lernen und Klavier spielen.

"Die ersten Wochen und Monate werden hart sein, ich werde eine Leere überwinden müssen", sagte Nowitzki der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe). Angst sei aber das falsche Wort. "Ich werde meine Nische schon finden", sagte der 36-Jährige, der seinen Vertrag bei den Dallas Mavericks kürzlich um drei Jahre bis 2017 verlängert hatte. Er freue sich auf die Zeit mit seiner Frau und seinen Kindern. Nowitzki ist seit gut einem Jahr Vater einer Tochter, die nach dem Karriereende noch Geschwister bekommen soll.

Nach seiner Zeit als aktiver Basketball-Spieler will Nowitzki "viel reisen, auf jeden Fall so schnell wie möglich nach Sydney zu den Australian Open", da er ein großer Tennisfan sei. Zudem möchte er eine Fremdsprache lernen, "wahrscheinlich Spanisch, und wieder Klavier spielen". Als Junge habe er mehrere Instrumente gespielt, erst Klavier, dann Gitarre und Saxofon, sagte der gebürtige Würzburger. Seine Frau habe ihm im vergangenen Jahr Klavierstunden zum Geburtstag geschenkt. "Seitdem klimpere ich wieder rum, ein bisschen Rock und Klassik", sagte Nowitzki.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

H&M zeigt Jungen mit diesem Pulli - und löst riesigen Skandal aus
H&M zeigt Jungen mit diesem Pulli - und löst riesigen Skandal aus
Herzogin Kate: Verrät Kleiderwahl das Geschlecht ihres Babys?
Herzogin Kate: Verrät Kleiderwahl das Geschlecht ihres Babys?
Annemarie Carpendale - Das kann sie nicht verstecken!
Annemarie Carpendale - Das kann sie nicht verstecken!
Politikskandal in England: Freundin von Prinz Harry übel beleidigt
Politikskandal in England: Freundin von Prinz Harry übel beleidigt
Unehelicher Sohn des Cousins von König Willem-Alexander will Prinz werden
Unehelicher Sohn des Cousins von König Willem-Alexander will Prinz werden