Mit Knöpfen und Knoten: Ein Hemd als luftiger Rock

+
Ein Shirt-Skirt. Foto: This is Jane Wayne

Berlin (dpa) - Blusen und Hemden sind derzeit im Damen-Kleiderschrank schwer angesagt - und sie sind extrem flexibel einsetzbar. Das zeigten in diesem Jahr Besucherinnen der Berliner Modewoche, und auch auf Blogs gibt es ihn schon: den Shirt-Skirt - also den Hemd-Rock.

Das ist nicht etwa ein Rock, der bloß ausschaut wie ein Hemd. Es ist tatsächlich ein Hemd, das schick und lässig als luftiger Sommerrock dient. Die Trägerin steigt quasi in das geschlossene Hemd hinein oder knöpft es sich um die Hüften. Die oberen Knöpfe sind dabei natürlich meist geöffnet, da es sonst viel zu eng um Taille und Hüften würde.

Dann fasst man die Ärmel und knotet sie fest vorn vor dem Bauch zusammen, wie Nike von Dinther auf ihrem Blog "This is Jane Wayne" vormacht. Deshalb passt dazu am besten ein schlichtes Oberteil, das man in den Shirt-Skirt hinein steckt - damit es sich nicht über dem Ärmel-Knoten knubbelt.

Kommentare

Meistgelesen

Grammys: Adele räumt ab - und patzt
Grammys: Adele räumt ab - und patzt
Kurt Cobain: Heute wäre sein 50. Geburtstag
Kurt Cobain: Heute wäre sein 50. Geburtstag
Pietro Lombardi: Tritt er jetzt in Sarahs Fußstapfen?
Pietro Lombardi: Tritt er jetzt in Sarahs Fußstapfen?
Gericht bestätigt Schuldspruch: Gina-Lisa Lohfink muss zahlen
Gericht bestätigt Schuldspruch: Gina-Lisa Lohfink muss zahlen
Hugh Jackman: Der Hautkrebs ist zurück
Hugh Jackman: Der Hautkrebs ist zurück