Keine Bewährung

John Lennons Mörder kommt nicht frei

+
Mark David Chapman wurde zum achten Mal die Bewährung verweigert.

New York - Der Mörder von John Lennon muss weiter in Haft bleiben. Mark David Chapman wurde am Freitag zum achten Mal eine Bewährung verweigert.

Der heute 59-Jährige sitzt seit den tödlichen Schüssen auf den Ex-Beatle im Dezember 1980 in Haft. Chapman hatte Lennon um ein Autogramm gebeten und wenige Stunden später vor dessen Haustür in New York erschossen. Chapman war zu „20 Jahren bis lebenslänglich“ verurteilt worden, je nach Sozialprognose. Der Bewährungsausschuss sah aber erneut eine „begründete Wahrscheinlichkeit“, dass Chapman wieder Straftaten begehen würde,  wie die Zeitung „New York Daily News“ von den Justizbehörden erfuhr. Lennons Witwe Yoko Ono kämpft jedes Mal, wenn eine Bewährung ansteht, gegen die Entlassung.

Jetzt kann er frühestens in zwei Jahren wieder um Bewährung bitten.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Miese Masche mit TV-Moderatorin Judith Rakers: Sie „wirbt“ für Diätpillen

Miese Masche mit TV-Moderatorin Judith Rakers: Sie „wirbt“ für Diätpillen

Lustig oder peinlich? Ausgerechnet diese Person schießt heiße Bikini-Fotos von Liz Hurley

Lustig oder peinlich? Ausgerechnet diese Person schießt heiße Bikini-Fotos von Liz Hurley

Schauspielerin Marie Gruber tot

Schauspielerin Marie Gruber tot

Helene-Fischer-Ausfall: Veranstalter meldet sich

Helene-Fischer-Ausfall: Veranstalter meldet sich

Wiener Opernball 2018: Warum Mörtel Lugner diesmal nicht im Mittelpunkt steht

Wiener Opernball 2018: Warum Mörtel Lugner diesmal nicht im Mittelpunkt steht

Kommentare