Private Einblicke in ihr Leben

„Sehr schwierige Zeit“: Charlène von Monaco schüttet ihr Herz aus

Nach wochenlanger Funkstille meldet sich Fürstin Charlène mit überraschend offenen Worten zurück. Monacos Landesmutter hat einen langen Leidensweg hinter sich, der ihr einiges abverlangt hat. Mit der Hilfe ihrer Familie kämpft sie sich wieder in den Alltag zurück.

Monaco – Monatelang war Charlène von Monaco (44) von der Bildfläche verschwunden, in Südafrika musste sie sich von einer schweren HNO-Infektion und anschließenden Komplikationen erholen. Der Palast hielt sich damals bedeckt, genauere Informationen über den Gesundheitszustand von Fürst Alberts II. (64) Ehefrau blieben den Fans verwehrt. Wie sehr sie unter ihrer langen Erkrankungen gelitten hat, hat Fürstin Charlène nun in einem emotionalen Interview mit dem Portal „ You“ offengelegt.

Die Liebe ihrer Familie gibt Charlène von Monaco Kraft

Seit März dieses Jahres ist Charlène wieder mit ihrer Familie vereint. Gatte Albert und die siebenjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella mussten lange ohne ihre Ehefrau und Mutter klarkommen, ihre Hilfe hat der 44-Jährigen aber dennoch viel bedeutet.

Fürst Albert musste im vergangenen Jahr viele Termine ohne seine Ehefrau bestreiten, inzwischen kann ihn Charlène von Monaco wieder zu offiziellen Anlässen begleiten. (Fotomontage)

„Ich habe eine sehr schwierige Zeit durchgemacht, aber zum Glück konnte ich auf die Unterstützung und Liebe meines Mannes, meiner Kinder und meiner Familie zählen, aus der ich meine Kraft schöpfe“, erklärt die zweifache Mutter dem südafrikanischen Portal. Die Grimaldis konnten Fürstin Charlène während ihrer Genesungsphase nur wenige Male besuchen. Im Sommer 2021 reiste das Trio nach Südafrika, Anfang dieses Jahres schließlich in die Schweiz, wo die ehemalige Profischwimmerin in einer Klinik behandelt wurde.

Charlène von Monacos gesundheitliche Odyssee

Im Frühjahr 2021 reiste Fürstin Charlène in ihre Heimat Südafrika, aus dem ursprünglich kurzen Trip wurde jedoch ein monatelanger Besuch. Eine HNO-Infektion verhinderte die Heimreise der monegassischen Fürstin, hinzu kamen mehrere Operationen und Klinik-Aufenthalte. Im November konnte Charlène endlich den Heimweg nach Monaco antreten, nur wenige Tage später musste sie dem Palast allerdings erneut den Rücken kehren. Sie begab sich zur Behandlung in eine Schweizer Klinik, die sie im März dieses Jahres wieder verlassen konnte.

Nach langer Abwesenheit: Charlène von Monaco geht es wieder besser

Dass sie wieder Zeit mit ihren Liebsten verbringen und am Alltag im Fürstenpalast teilhaben kann, tut Charlène allem Anschein nach gut. „Ich fühle mich körperlich so viel stärker“, macht sie im Gespräch mit „You“ deutlich.

Von klassisch bis extravagant: Charlène von Monacos unvergessliche Looks

Fürstin Charlène von Monaco läuft auf dem roten Teppich des Festival de Télévision de Monte-Carlo.
Fürstin Charlène strahlte beim Festival de Télévision de Monte-Carlo 2018 mit ihrer in Gold glänzenden Robe um die Wette. Das bodenlange Kleid aus Seide, das Teil der „Icon Collection“ ist, hat Designer Carolina Herrera entworfen, die mehrere royale Fans hat. Auch Königin Letizia von Spanien wird regelmäßig in ihren Kreationen abgelichtet. © Norbert Scanella/Imago
Fürstin Charlène und Fürst Albert besuchen den 69. Monaco Red Cross Ball 2017.
Im Kleiderschrank von Charlène von Monaco hängen nicht nur klassische und schlichte Looks, in Sachen Mode zeigt sich die Landesmutter auch experimentierfreudig. Zu den auffälligsten Outfits der 1,77 Meter großen Fürstin zählt zweifelsohne dieser glitzernde Jumpsuit von Atelier Versace, der die Schulterpartie der ehemaligen Profischwimmerin perfekt in Szene setzt.  © Christian Alminana/dpa
Fürst Albert, Fürstin Charlène von Monaco, Katy Perry und Orlando Bloom posieren für die Fotografen.
Wenn Charlène von Monaco den roten, beziehungsweise grauen Teppich betritt, lässt das Blitzlichtgewitter nicht lange auf sich warten. Das Fürstenpaar schlüpfte für die zweite Monte-Carlo Gala for the Global Ocean 2018 in die Gastgeberrolle. Die mit Pailletten Schulterpartie verlieh dem mitternachtsblauen Abendkleid mit Cape-Ärmeln von Oscar de la Renta das gewisse Etwas. © Gerald Matzka/Imago
Monacos Bürgermeister Georges Marsen wendet sich nach der standesamtlichen Trauung an Charlène und Albert.
Bei ihrer standesamtlichen Trauung am 1. Juli 2011 wollte Charlène von Monaco offenbar nichts dem Zufall überlassen. Das pastellblaue Kleid mit Spitzenverzierung, das sie mit einem gleichfarbigen Blazer kombinierte, hat die trendbewusste Fürstin selbst entworfen. © Bruno Bebert/pool
Fürst Albert II. und Fürstin Charlène von Monaco blicken sich während ihrer Hochzeitszeremonie an.
Diese Traumrobe darf in Charlènes modischer Bestenliste nicht fehlen. In einem schulterfreien Brautkleid von Armani Privé gab sie ihrem Albert am 2. Juli 2011 im Innenhof des monegassischen Fürstenpalastes das Jawort. In 2.500 Arbeitsstunden ist das mit Swarovski-Steinen und Perlen besetzte Kleid aus Seide entstanden. © Eric Gaillard/dpa
Brigitte Macron und Fürstin Charlène von Monaco stehen nebeneinander und halten Händchen.
Für einen Lunch im prunkvollen Schloss Versailles wirft sich auch Charlène in Schale. An dem Treffen mit First Lady Brigitte Macron im Rahmen des Frankreich-Besuchs des Regentenpaares im November 2018 nahm die zweifache Mutter passenderweise in einem stimmigen Look des französischen Modehauses Givenchy teil.  © Thierry Le Fouille/Imago
Fürstin Charlène trägt bei der Preiserleihung der IAAF Diamond League Meeting Herculis 2017 ein grünes Kleid.
Einfarbig, aber nicht eintönig war Charlènes Outfit zum Leichtathletik-Treffen Herculis 2017. Sogar im Stadion sorgt sie für die nötige Portion Eleganz. Ihr grünes Tunikakleid kombinierte die gebürtige Südafrikanerin mit einer bunten Perlenkette aus ihrer Heimat. © Nobert Scanella/Imago
Charlène und Albert von Monaco stehen in eleganter Abendgarderobe bei den Princess Grace Awards 2017 nebeneinander.
Als Schwiegertochter von Fürstin Gracia Patricia (52, † 1982), die als weltweite Stilikone galt, tritt Charlène von Monaco in große Fußstapfen. Das perfekte Hollywood-Glamour-Outfit, ein beerenfarbenes Off-Shoulder-Abendkleid von Ralph Lauren, präsentierte Charlène bei der Verleihung der Princess Grace Awards 2017 in Los Angeles.  © Katrina Kochneva/dpa
Charlène von Monaco, in einem weißen Hosenanzug, und Fürst Albert besuchen 2014 das Monte-Carlo Rolex Masters Tennisturnier.
Dass auch ein schlichter Hosenanzug Glanz und Glamour versprühen kann, zeigte Fürstin Charlène beim Rolex Monte-Carlo Masters Tennisturnier 2014. Der klassische Ton-in-Ton-Look mit Marlenehose und doppelreihigem Blazer stammt von dem Schweizer Modehaus Akris.  © Sebastien Nogier/dpa
Charlène, Gabriella, Jacques und Albert von Monaco stehen beim Großen Preis von Monaco 2022 nebeneinander auf der Tribüne.
Nach ihrer Rückkehr zu ihrer Familie im Frühjahr 2022 konnte Charlène von Monaco auch ein modisches Comeback feiern. Zum Großen Preis von Monaco erschien sie in einem hellblauen Jumpsuit mit tieferem Rückenausschnitt von Designer Terrence Bray, der die Fürstin schon mehrmals eingekleidet hat. © HochZwei/Imago
Albert und Charlène von Monaco nehmen in eleganter Abendkleidung an der Hochzeit von Victoria von Schweden 2010 teil.
Mit Fürstin Charlène hat Albert von Monaco stets eine gut gekleidete Begleitung an seiner Seite. Vier Tage vor der Bekanntgabe seiner Verlobung zeigte sich das Paar am 19. Juni 2010 bei der Hochzeit von Schwedens Kronprinzessin Victoria. Für den festlichen Anlass wählte Charlène eine nudefarbene Robe von Armani mit einem zarten Überwurf. © Jochen Lübke/dpa
Fürstin Charlène und Fürst Albert verlassen Arm in Arm die Kathedrale Notre-Dame-Immaculée nach dem Nationalfeiertag-Gottesdienst.
Monacos Nationalfeiertag, der jedes Jahr am 19. November zelebriert wird, ist ein Pflichttermin für die Fürstenfamilie Grimaldis. Den alljährlichen Gottesdienst 2019 besuchte Charlène von Kopf bis Fuß in Weiß gehüllt. Sowohl das Outfit aus Rollkragenpullover, Mantel und Marlenehose als auch die Accessoires waren perfekt aufeinander abgestimmt. © Daniel Cole/dpa
Charlène von Monaco posiert in einem roten Overall von Valentino beim Rot-Kreuz-Ball 2015 neben Fürst Albert II.
Charlène von Monaco hat eine Vorliebe für roten Lippenstift, auf den sie auch gerne mal ihr Outfit abstimmt. In einem leuchtenden One-Shoulder-Overall stahl sie Gatte Albert beim Rot-Kreuz-Ball in Monaco 2015 die Schau. Den Hingucker von Valentino kombinierte sie mit einer goldenen Clutch und passendem Schmuck. © Olivier Anrigo/dpa
Charlène von Monaco trägt ein graues Abendkleid von Giorgio Armani und lehnt sich an ihren Ehemann Albert.
Ihr modisches Feingespür stellte Charlène schon als Verlobte von Fürst Albert II. unter Beweis. 2011 besuchte das Paar im Rahmen der Filmfestpiele in Cannes die „Cinema against AIDS“-Gala. Die damals 33-Jährige wählte für ihren Auftritt eine fließende, graue Robe von Giorgio Armani. Ein mit funkelnden Steinen besetzter Gürtel setzte dem schulterfreien Abendkleid die Krone auf.  © Ian Langsdon/dpa
Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco posieren Arm in Arm auf dem Red Carpet des Laureus World Sports Awards 2018 in Monaco.
Dass Weiß eine Trendfarbe ist, die nie aus der Mode kommt, weiß auch Charlène von Monaco. Auf dem Red Carpet der Laureus World Sports Awards 2018 posierte sie in einem schlichten Kleid der britischen Designerin Stella McCartney. Highlight des Looks sind die nicht zu übersehenden Diamant-Ohrringe aus der „Bombé“-Kollektion des Luxus-Juweliers Graff. © Ye Pingfan/Imago
Charlène von Monaco, die ein Blumenkleid trägt, läuft neben ihrem Sohn Jacques und Ehemann Fürst Albert II.
Fürstin Charlène greift oftmals zu einfarbigen Outfits, hin und wieder zieren jedoch auch Muster ihre Kleidung. Das cremefarbene Midikleid von Vilshenko, das die zweifache Mutter zum traditionellen Monaco-Picknick 2016 ausführte, besticht durch sein zartes, romantisches Blumenmuster in Blau- und Rottönen.  © Valery Hache/Pool

Öffentliche Termine im Dienst der Krone nimmt die gebürtige Südafrikanerin seit dem Frühjahr wieder wahr, auch Auslandsreisen wie beispielsweise eine Audienz bei Papst Franziskus (85) im Vatikan stehen wieder auf Charlènes Agenda. Das „feierliche und emotionale“ Treffen mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche ist ihr sehr nahegegangen, der Glaube habe ihr in den schwierigen Momenten ihres Lebens stets geholfen. Verwendete Quellen: 24news.com/you

Rubriklistenbild: © Evandro Inetti/Andreas Beil/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Desaster für Schlagerstar Helene Fischer: Neue Nachbarn zerstören ihr Familienglück
Desaster für Schlagerstar Helene Fischer: Neue Nachbarn zerstören ihr Familienglück
Desaster für Schlagerstar Helene Fischer: Neue Nachbarn zerstören ihr Familienglück
Keine Chance auf Heilung: Völlig aufgelöste Céline Dion macht Erkrankung öffentlich
Keine Chance auf Heilung: Völlig aufgelöste Céline Dion macht Erkrankung öffentlich
Keine Chance auf Heilung: Völlig aufgelöste Céline Dion macht Erkrankung öffentlich
Prinz Harry: „Wer schweigt, macht mit“ – Netflix-Doku kritisiert nicht nur die Royals
Prinz Harry: „Wer schweigt, macht mit“ – Netflix-Doku kritisiert nicht nur die Royals
Prinz Harry: „Wer schweigt, macht mit“ – Netflix-Doku kritisiert nicht nur die Royals
Florian Silbereisen schwul? Einst äußerte er sich zu diesen Gerüchten
Video
Florian Silbereisen schwul? Einst äußerte er sich zu diesen Gerüchten
Florian Silbereisen schwul? Einst äußerte er sich zu diesen Gerüchten

Kommentare