Ellen Page setzt sich für Gleichberechtigung ein

+
Ellen Page: Es gibt noch viel zu tun. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin (dpa) - Die kanadische Schauspielerin Ellen Page (28, "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit") will nicht darin nachlassen, für die Gleichberechtigung von Homosexuellen zu kämpfen.

"Wir sind zwar schon weit gekommen, aber es gibt noch viel mehr zu tun", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Für die 28-Jährige ist es ein riesiger Schritt, dass die gleichgeschlechtliche Ehe nun überall in den USA zugelassen ist. "Wir werden weiter Veränderungen sehen, wie wir sie schon in den vergangenen Jahrzehnten erlebt haben."

Sie weist aber darauf hin, dass es noch viele US-Bundesstaaten gebe, in denen Homosexuelle etwa nicht vor einer Entlassung aufgrund ihrer sexuellen Orientierung geschützt seien.

Anfang April kommt Pages neuer Film "Freeheld - Jede Liebe ist gleich" ins Kino. Darin geht es um die wahre Geschichte eines lesbischen Paares, das nach einer Krebsdiagnose einen Kampf um die Gleichbehandlung ihrer Partnerschaft führt. Page hatte vor zwei Jahren ihre Homosexualität öffentlich gemacht. International bekannt geworden war sie 2007 mit dem Film "Juno" als jugendliche Schwangere.

Ellen Page auf Facebook

Kommentare

Meistgelesen

Schlagersängerin Vanessa Mai feiert zum dritten Mal Hochzeit
Schlagersängerin Vanessa Mai feiert zum dritten Mal Hochzeit
US-Rapper Prodigy von „Mobb Deep“ mit 42 Jahren gestorben
US-Rapper Prodigy von „Mobb Deep“ mit 42 Jahren gestorben
Rapperin Schwesta Ewa zu Gefängnisstrafe verurteilt
Rapperin Schwesta Ewa zu Gefängnisstrafe verurteilt
Beyoncé: Zwillinge müssen noch in der Klinik bleiben 
Beyoncé: Zwillinge müssen noch in der Klinik bleiben 
Prinz William bricht königliches Protokoll 
Prinz William bricht königliches Protokoll