Muh!

Eine Kuh für Papst Franziskus

+
Ein Rindvieh namens Lou für den Pontifex. Foto: L'Osservatore Romano pool

Immer wieder wollen Gläubige ihrem katholischen Kirchenoberhaupt eine Freude machen. Nun bekam der Pontifex ein ziemlich außergewöhnliches Geschenk. Wird er es behalten?

Vatikanstadt (dpa) - Der Papst kann sich vor guten Gaben kaum retten - ein Rind bekommt aber auch er nicht alle Tage. Eine Familie aus dem norditalienischen Piacenza brachte dem katholischen Kirchenoberhaupt Franziskus das weibliche Jungtier am Mittwoch zur Generalaudienz auf den Petersplatz mit.

Auf einem Foto ist zu sehen, wie Franziskus die Kuh vom Papstmobil aus grüßt. Nach Angaben des Bauernverbands Coldiretti heißt das Tier Lou, ist etwas mehr als ein Jahr alt und wiegt 380 Kilogramm. Was mit Lou nun passiert? "Gute Frage", sagte eine Vatikansprecherin. Der Papst werde eine Entscheidung treffen - möglich sei, dass er das Nutztier einer armen Familie schenkt.

Coldiretti Mitteilung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn

US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn

Schlimmer Schicksalsschlag kurz vor Geburt! Eva Longoria in tiefer Trauer

Schlimmer Schicksalsschlag kurz vor Geburt! Eva Longoria in tiefer Trauer

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Wladimir Kaminer: Fußball ist wichtiger als Politik

Wladimir Kaminer: Fußball ist wichtiger als Politik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren