"Dragonball Z": Kinoadaption der Kult-Reihe

Berlin (dpa) - Bei "Dragonball Z" handelt es sich um eine fast 300 Episoden umfassende TV-Sendung japanischen Ursprungs. Auch im deutschen Fernsehen war die Anime-Serie schon zu sehen. Nun kommt eine weitere Leinwand-Adaption ins Kino - "Dragonball Z: Resurrection 'F'", der sowohl in 2D, als auch dreidimensional zu sehen ist.

Ein legendärer Bösewicht der Serie kehrt zurück: Tyrann Freezer war einst von Son Goku, dem Protagonisten und Helden von Dragonball Z, besiegt worden. Im neuen Film reisen Untergebene von Freezer gen Erde. Mit Hilfe der Dragonballs wollen sie ihren Meister wieder zum Leben erwecken. Auch Akira Toriyama, auf dessen Mangas die TV-Serie beruht, war an der Entstehung des Films beteiligt.

Dragonball Z: Resurrection 'F', Japan 2015, 93 Min., FSK ab 12, von Tadayoshi Yamamuro, www.dragonballz-resurrectionf.de

Dragonball Z

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Taufe bei den Royals ohne Uroma Queen Elizabeth

Taufe bei den Royals ohne Uroma Queen Elizabeth

Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans

Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans

Queen verpasst Taufe von Urenkel Prinz Louis

Queen verpasst Taufe von Urenkel Prinz Louis

GZSZ-Star Sila Sahin mit Mega-Babybauch: Ist es bald soweit?

GZSZ-Star Sila Sahin mit Mega-Babybauch: Ist es bald soweit?

Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 

Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren