Polizei ermittelt gegen Rihannas Ex

Hat sich Chris Brown schon wieder geprügelt?

+
Rapper Chris Brown.

Las Vegas - Die Polizei ermittelt wieder gegen Chris Brown. Der US-Sänger mit Bad-Boy-Image soll einen Mann auf einem Basketballfeld geschlagen haben. Der Musiker bestreitet die Vorwürfe. 

Das teilte die Polizei am Montag (Ortszeit) mit. Auf einem Basketball-Feld des Palms Casino Resort habe es eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und einen Mann gegeben, den das Opfer später im Krankenhaus als Brown identifiziert habe, hieß es in der Mitteilung.

Der Streit habe zu einer körperlichen Auseinandersetzung geführt und das Opfer sei nach eigener Angabe von Brown geschlagen worden. Als sich der Angegriffene habe verteidigen wollen, sei ein anderer Mann, offenbar ein Begleiter von Brown, auf ihn los gegangen.

Browns Sprecherin Nicole Perna wies die

Eine Sprecherin Browns erklärte in einem Statement, aus dem „CNN.com“ zitiert: „Er hat eine Suite in in dem Hotel, zu dem auch ein Basketballfeld gehört und lud Freunde zu einem Spiel ein. Eine widerspenstige Person kam uneingeladen dazu und wurde von dem Gelände entfernt. Chris war nicht in einen Streit mit dieser Person verwickelt.“

Die Beamten erklärten, sie hätten Brown in der Nacht nicht mehr angetroffen. Er habe eine Vorladung bekommen. Wenn er sich nicht meldet, werde der Fall an die Staatsanwaltschaft weitergegeben.

Brown war im Jahr 2009 von einem kalifornischen Gericht wegen des Angriffs auf seine damalige Freundin, die R&B-Sängerin Rihanna, zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Wegen Verstößen gegen die Bewährungsauflagen war die Strafe zweimal abgeändert worden. Erst im März bestätigte ein Gericht, dass er alle Auflagen erfüllt habe.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Nach Prügelattacke: Keine Bewährung für Chris Brown mehr

Einreise verweigert: Chris Brown darf nicht nach Kanada

AFP/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

William und Kate in Deutschland: Darum kommen die Royals zu uns
William und Kate in Deutschland: Darum kommen die Royals zu uns
Ex-Kinderstar Andrea Jürgens mit 50 Jahren gestorben
Ex-Kinderstar Andrea Jürgens mit 50 Jahren gestorben
Papst Franziskus hat nun ein Verbotsschild an seiner Tür
Papst Franziskus hat nun ein Verbotsschild an seiner Tür
Maschmeyer zieht zu Ferres nach München
Maschmeyer zieht zu Ferres nach München
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot