Beatles-Baum von Käfern getötet

+
Die Beatles im Oktober 1965.

Los Angeles - Ein Baum zum Gedenken an den 2001 gestorbenen Ex-Beatle George Harrison ist ausgerechnet Käfern zum Opfer gefallen.

„Abgesehen von dem Verlust des Baumes, wäre Harrison wahrscheinlich amüsiert wegen der Ironie“, hieß es auf der Website der „Los Angeles Times“. „Beetle“ heißt auf Deutsch „Käfer“. Die Kiefer mit einer kleinen Gedenktafel für den Briten habe im Griffith Park in Los Angeles gestanden und sei 2004 in Erinnerung an den Musiker gepflanzt worden, schrieb das Portal. Harrison war in Los Angeles gestorben und den Angaben zufolge ein begeisterter Gärtner. Nach Informationen der „Los Angeles Times“ soll ein neuer Baum gepflanzt werden.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Golden Globes: Bester fremdsprachiger Film geht an deutschen Thriller
Golden Globes: Bester fremdsprachiger Film geht an deutschen Thriller
Serien-Star stirbt nach Horror-Unfall mit Junkie
Serien-Star stirbt nach Horror-Unfall mit Junkie
H&M zeigt Jungen mit diesem Pulli - und löst riesigen Skandal aus
H&M zeigt Jungen mit diesem Pulli - und löst riesigen Skandal aus
Unehelicher Sohn des Cousins von König Willem-Alexander will Prinz werden
Unehelicher Sohn des Cousins von König Willem-Alexander will Prinz werden
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?