Zikaden locken mit Liebesliedern auch Feinde an

Fliegen der Art Emblemasoma erro paaren sich. Forscher fanden heraus, dass das romantische Zirpen bei Insekten dabei hilft, einen Sexualpartner zu finden. Foto: Entomological Society of America/dpa

Im Insektenreich kann es wie in einer Bar mit Singles zugehen. Romantische Musik kann dazu beitragen, dass sich Paare bilden.

Boulder (dpa) - Das sommerliche Liebeszirpen männlicher Zikaden ist auch für bestimmte Fleischfliegen Musik in den Ohren. Die Fliegen legen ihre Eier auf und in den Körpern der nahrhaften Zikaden ab - der Nachwuchs knabbert an seinem Wirt und tötet ihn.

Ein US-Forscher fand nun heraus, dass nicht nur Fliegen der Art Emblemasoma erro mit Nachwuchs im Gepäck das Zirpen hören und heranfliegen. Auch Fliegenmännchen und Weibchen ohne Eier reagieren auf das Zikaden-Liebeslied, um an dessen Ursprungsort paarungsbereite Partner zu finden. Das sei wie in einer Bar mit Singles, in der romantische Musik von Barry White gespielt werde, heißt es in einer Mitteilung der Entomologischen Gesellschaft von Amerika.

Auch Männchen dieser Fleischfliegenart haben ein funktionstüchtiges Gehör. Aber bislang sei unklar gewesen, ob die Männchen dieses überhaupt nutzen, beschreibt der Insektologe Brian Stucky im "Journal of Insect Science". Die Fähigkeit der Zikaden und auch Fliegen, mittels Schallwellen ein anderes Insekt räumlich zu orten, wird Phonotaxis genannt. Die meisten Parasiten orten ihre Wirte jedoch über Geruchssensoren. Bislang sind den Angaben zufolge nur wenige Fliegenarten bekannt, die über ein hochsensibles Gehör verfügen.

Stucky stellte zwischen 2011 und 2013 an drei Orten in den Grasebenen Colorados Studien an. Er sandte Gesänge der Zikade Neotibicen dorsatus aus einem Lautsprecher aus, der auf einer Holzbox installiert war. Dann zählte und untersuchte er die in einer Falle gefangenen Fleischfliegen. Das Ergebnis: Ein Viertel war männlich, drei Viertel weiblich, unter ihnen auch einige ohne Nachwuchs.

"Das Gehör ist bei Insekten ein multifunktionaler Sinn", erläuterte Stucky (Universität von Colorado). Mit Blick auf die Fliegen sagte er: "Ihr Gehör mag entstanden sein als Mittel, einen Wirt zu finden, aber es ist auch in anderer Hinsicht für sie nützlich geworden."

Studie nach Ablauf der Sperrfrist

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung

Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung

Israelis entdecken 2000 Jahre alte Grabkammer

Israelis entdecken 2000 Jahre alte Grabkammer

Mars-Rover im Staubsturm: Nasa "besorgt, aber hoffnungsvoll"

Mars-Rover im Staubsturm: Nasa "besorgt, aber hoffnungsvoll"

Antarktis-Eis schwindet immer schneller

Antarktis-Eis schwindet immer schneller

Echse schreckt mit blauer "UV-Zunge" Angreifer ab

Echse schreckt mit blauer "UV-Zunge" Angreifer ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren