Böse Falle

Whatsapp-Virus: Diese Nachricht sollten Sie nicht öffnen

+
Ein Whatsapp-Trojaner soll es ermöglichen, private Daten auf unseren Smartphones ausfindig zu machen.

München - Derzeit macht ein Whatsapp-Trojaner die Runde, der private Daten auf dem Smartphone ausspioniert - im schlimmsten Fall kann die Schad-Software sogar Online-Banking-Passwörter ausfindig machen.

Der Messenger-Dienst Whatsapp ist eine der meist genutzten Anwendungen auf unseren Smartphones. Noch im April vergangenen Jahres verzeichnete Whatsapp über 800 Millionen User - die Zahl dürfte mittlerweile weiter gestiegen sein. Wer den Nachrichten-Dienst nutzt, sollte jedoch aufpassen. Denn mit einem unvorsichtigen Klick kann man sich einen bösartigen Trojaner auf das Smartphone laden.

Laut dem Technik-Portal netzwelt.de erhalten derzeit manche Nutzer eine E-Mail, die angeblich von Whatsapp stammt. In dieser Mail wird auf eine verpasste Sprachnachricht hingewiesen - um sie abzuhören, muss jedoch eine angehängte Zip-Datei heruntergeladen werden. Diese Download-Datei enthält eine Schad-Software, die offenbar den Zugriff auf private Daten auf dem Smartphone ermöglicht. Es wird davor gewarnt, dass auf diesem Wege sogar Online-Banking-Passwörter ausspioniert werden können.
Daher der Hinweis: E-Mails von Whatsapp, die auf eine verpasste Sprachnachricht hinweisen, sollten auf keinen Fall geöffnet werden.

tz

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Radioplayer-App spielt auch Internetradios
Radioplayer-App spielt auch Internetradios