Fake-Nachricht im Messenger

Achtung, gefährliche WhatsApp-Falle: Harmlose Nachricht crasht Ihr Handy

+
WhatsApp-Nutzer sollten momentan wieder besonders vorsichtig sein. 

Eine neue Fake-Nachricht bei WhatsApp sorgt für Ärger bei den Nutzern: Wer in die Falle tappt und auf die manipulierte Meldung klickt, muss mit weitreichenden Folgen rechnen.

Update vom 10. Oktober 2018: WhatsApp hat eine riesige Sicherheitslücke, bei der Milliarden Nutzer betroffen sind.

Update 21. August 2018: Änderungen bei der Datensicherung: WhatsApp löscht bestimmte Fotos und Videos, die von Nutzern verschickt wurden und das bis zum Jahresende 2018.

München - Wieder einmal müssen WhatsApp-Nutzer besonders vorsichtig sein: Aktuell kursiert eine gefährliche Nachricht, die zum Absturz des Messengers führen soll.

Nicht nur das: Sogar ein Absturz des Betriebssystems sei eine Folge. Das berichtet chip.de.

Schwarzen Punkt nicht anklicken

Der Inhalt der manipulierten Nachricht: WhatsApp-Nutzer sollen einen schwarzen Punkt antippen, um die Meldung „Das ist super interessant“ zu öffnen. An sich klingt das alles harmlos. Doch vorab schon mal als Warnung: Bloß nicht den schwarzen Punkt antippen!

Lesen Sie auch: Kinder bei Whatsapp an die Hand nehmen

Statt einer Nachricht, die sich öffnet, stürzt nämlich das Handy ab. Betroffen seien dabei sowohl Android- als auch iOS-Nutzer.

Schwarzer Punkt ist nicht entscheidend

Der Trick dahinter ist nicht der schwarze Punkt an sich, sondern Hunderte unsichtbare Zeichen, die sich dahinter verbergen. So reicht schon ein Tipp auf die Nachricht, damit sich der Code dahinter ständig wiederholt. Das überfordert das Handy dermaßen, dass es anschließend abstürzt.

Um einen Absturz zu verhindern, am besten die Nachricht ignorieren und sofort löschen.

Youtuber Tom Scott erklärt den Trick bei der Nachricht

Immer wieder gefährliche Nachrichten im Umlauf

Manipulierte Nachrichten oder Kettenbriefe bei WhatsApp sind mittlerweile keine Seltenheit. Immer wieder werden Fake-Nachrichten verschickt, die häufig großen Schaden auf dem Smartphone anrichten.

heu

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Samsung Galaxy S10 im Test: Ein Detail stößt auf Kritik

Samsung Galaxy S10 im Test: Ein Detail stößt auf Kritik

App-Charts: Digitale Helfer für Lehrer und Fotografen

App-Charts: Digitale Helfer für Lehrer und Fotografen

Nach Mega-Panne bei Facebook: Neue massive Störung am Samstag

Nach Mega-Panne bei Facebook: Neue massive Störung am Samstag

Wohl weltälteste Spermien schwängern Schafe nach 50 Jahren

Wohl weltälteste Spermien schwängern Schafe nach 50 Jahren

Forscher gegen Schaffung von Designer-Babys

Forscher gegen Schaffung von Designer-Babys

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren