33 Teilnehmer aus 19 Ländern

Weltmeisterschaft der Kopfrechner in Bielefeld gestartet

+
Höchste Konzentration: Die Kopfrechner machen unter sich den Weltmeister aus. Foto: Peter Endig/Archiv

Bielefeld (dpa) - In Bielefeld hat die Weltmeisterschaft im Kopfrechnen begonnen. Bis Sonntag ermitteln 33 Teilnehmer aus 19 Ländern die Titelträger in den Wettbewerben "Kombination" und "Vielseitiger Kopfrechner".

Wer Weltmeister werden will, muss möglichst viele Punkte in verschiedenen Einzel-Disziplinen sammeln. Zum Beispiel beim Ziehen der Quadratwurzel aus einer sechsstelligen Zahl, beim Addieren von zehn zehnstelligen Zahlen oder beim Berechnen des Wochentags für ein zufällig ausgewähltes Datum der Jahre 1600 bis 2100.

Das größte Team in Bielefeld wird von Deutschland mit sechs Startern gestellt. In Qualifikationsturnieren hatten sich 57 Kandidaten aus 24 Ländern beworben. Der jüngste Teilnehmer in Bielefeld ist ein 16-jähriger Schüler aus Indien. Bei einem Show-Wettkampf wollte ein WM-Teilnehmer mit dem Kopf schneller sein als Zuschauer mit dem Taschenrechner. Die Weltmeister sollen am Sonntagnachmittag feststehen.

Regeln der Kopfrechnen-WM

Kommentare

Meistgelesen

Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
WhatsApp-Status runderneuert: So nutzen Sie ihn
WhatsApp-Status runderneuert: So nutzen Sie ihn
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten