Polizei warnt

MH17: Internet-Betrüger missbrauchen Videos

Hannover - Der Absturz der MH17 vor gut einer Woche hat die Welt erschüttert. Im Netz gibt es zahlreiche Videos der Tragödie. Doch Vorsicht: Die Videos können zu dubiosen Seiten führen.

Im Netz kursieren zahlreiche Videos, die angeblich den Absturz der Malaysia-Maschine MH17 zeigen. Doch Vorsicht: Nicht alle Filme sind echt! Die Polizei Niedersachsen warnt vor Betrügern, die Videos nutzen, um Schadsoftware zu installieren. Die Filme zeigen meist andere Flugzeugunglücke. Klickt man die Videos an, landet man auf Internetseiten, auf denen laut Polizei gefährliche Malware lauert oder Abofallen versteckt sind. Die Polizei rät, Hinweise auf solche Videos in sozialen Netzwerken zu ignorieren.  

MH17: Neue Wrackteile und Leichen gefunden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Foto-Metadaten auf dem Smartphone bearbeiten
Radioplayer-App spielt auch Internetradios
Radioplayer-App spielt auch Internetradios