XV950

Yamaha-Yard-Built: 70er Jahre Café Racer

+
Ultra-cooler Café Racer: Yamaha XV950 'El Ratón Asesino'.

Es war einmal eine Yamaha XV950, doch nun ist der Chopper ein Café Racer. Hinter der Verwandlung steht der deutsche Customiser Marcus Walz.

Im Rahmen der Yard-Built-Projekte von Yamaha hat Marcus Walz eine ungewöhnliche Idee umgesetzt. Mit der „El Raton Asesion“ hat Walz Hardcore Cycles aus Hockenheim die Yamaha XV950 vom Chopper zum Café Racer umgewandelt. Das Design ist inspiriert von den Rennsportmotorrädern der 1970er-Jahre.

Walz modifizierte die Hinterrad-Schwinge und baute ein komplett neues Rahmenheck. Anstelle des Standard-Rücklichts sind zwei Mini-LED-Einheiten in den Heckrahmen integriert. Dazu wird ein von Hand geformter Tank mit Tankdeckel im Monza-Stil und die knappe Scheinwerferverkleidung ergänzt vom einmaligen Höckersitz mit handgenähtem Lederpolster. Das knappe vordere Schutzblech inklusive Halter ist ebenfalls ein Unikat.

Das Fahrwerk wurde ebenfalls komplett modifiziert. Die Front wurde abgesenkt, ein Stummellenker montiert und die Fußrastenanlage für eine sportliche Sitzposition zurückverlegt.

Mit den Yard-Built-Maschinen möchte Yamaha Kunden inspirieren, ihre eigenen Ideen von einem individuellen Motorrad in die Tat umzusetzen. Für einige der bereits realisierten Yard-Built-Modelle.

Yamaha XV950 El Raton Asesion

Yamaha XV950 El Raton Asesion

ampnet/Sm

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

22-Zoll-Felgen, Carbon, Spoiler: Tesla-Beauty vom Tuner
22-Zoll-Felgen, Carbon, Spoiler: Tesla-Beauty vom Tuner
E-Klasse Cabrio: Auch mit nackten Oberschenkeln ein Spaß
E-Klasse Cabrio: Auch mit nackten Oberschenkeln ein Spaß
Schocker: Probieren Sie das lieber nicht am Steuer
Schocker: Probieren Sie das lieber nicht am Steuer
Füße massieren lassen? Dieses Premium-Auto kann's 
Füße massieren lassen? Dieses Premium-Auto kann's 
Verrückt: Russe fährt Bär im Beiwagen spazieren
Verrückt: Russe fährt Bär im Beiwagen spazieren