Zehn Streifenwagen beteiligt

Verfolgungsjagd endet im Zaun vor Polizeistation

+
Das Marihuana lieferte der Raser direkt bei der Polizeidirektion ab - unfreiwillig. Foto: Polizeiinspektion Oldenburg

Oldenburg - Beim Versuch, der Autobahnpolizei zu entkommen, hat ein 25-Jähriger in Oldenburg einen besonders schlechten Tag erwischt. Mit einem Kilo Marihuana im Kofferraum raste der Mann am frühen Morgen durch die Stadt - die Flucht endete jedoch ausgerechnet im Zaun einer Polizeidirektion.

Wie ein Sprecher mitteilte, war der Mann zuvor auf der Autobahn 28 in Richtung Bremen unterwegs und fiel durch seine rasante und rücksichtslose Fahrweise auf. Bis zu zehn Streifenwagen waren an der Verfolgungsjagd beteiligt.

Der Unfall endete für den 25-Jährigen glimpflich, er wurde nur leicht verletzt. Die Drogen wurden gleich von den Beamten der Direktion in Empfang genommen. Der Mann wurde festgenommen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Wasserstoffautos: Ist Elektro gar nicht die Zukunft?

Wasserstoffautos: Ist Elektro gar nicht die Zukunft?

Lamborghini-Fahrer wird 33 Mal geblitzt - und darf jetzt das Land nicht verlassen

Lamborghini-Fahrer wird 33 Mal geblitzt - und darf jetzt das Land nicht verlassen

Erste Bilder zeigen den neuen BMW Z4 - komplett unverhüllt

Erste Bilder zeigen den neuen BMW Z4 - komplett unverhüllt

Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich

Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich

Verwirrend: So schnell dürfen Sie mit Ihrem Wohnwagen in Europa fahren

Verwirrend: So schnell dürfen Sie mit Ihrem Wohnwagen in Europa fahren

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren