+++ Eilmeldung +++

Wetter in Deutschland: Alarmstufe dunkellila! Heftiger Unwetter-Mix rollt auf Bundesrepublik zu

Extremes Wetter kommt auf fast ganz Deutschland zu. Die Hitze bleibt dabei nicht das einzige Problem. In weiten Teilen der Bundesrepublik wird es ungemütlich.
Wetter in Deutschland: Alarmstufe dunkellila! Heftiger Unwetter-Mix rollt auf Bundesrepublik zu

Neues SUV „Across“

Japan-Kollaboration: Dieser Suzuki hat ordentlich Zunder!

Suzuki Across fahrend
+
Der Suzuki Across basiert auf dem Toyota RAV4.

Im Herbst 2020 soll er starten: der Suzuki Across. Er ist ein Produkt der Kooperation zwischen Suzuki und Toyota. Der größere Partner liefert das Kompakt-SUV auf Basis des RAV4 zu.

Hamamatsu (Japan) – Bislang hat Suzuki mit der E-Mobilität gefremdelt. Das ändert sich jetzt mit Hilfe des großen Kooperationspartners Toyota*. Das neue SUV* Across basiert auf dem RAV4 des japanischen Autogiganten und wird bei Suzuki das neue Topmodell.

Der Across passt gut ins Portfolio der Allradmarke - vor allem, weil er sich mit dem Hybridantrieb positiv auf durchschnittliche Flotten-Emission auswirkt. Daher wird Suzuki beim Across ausschließlich den Plug-in-Hybriden anbieten*. *24auto.de ist Teil des Ippen Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Volvo XC60 AWD Mild-Hybrid im Alltagstest
Volvo XC60 AWD Mild-Hybrid im Alltagstest
Fahrbericht VW Golf 8 GTI: Natürlich darf dieses Ausstattungsmerkmal nicht fehlen
Fahrbericht VW Golf 8 GTI: Natürlich darf dieses Ausstattungsmerkmal nicht fehlen
Audi Q5 Sportback: Erlkönig in China fast ungetarnt erwischt
Audi Q5 Sportback: Erlkönig in China fast ungetarnt erwischt
Der BMW 118d im Alltagstest: Jetzt geht’s vorneweg
Der BMW 118d im Alltagstest: Jetzt geht’s vorneweg

Kommentare