Detroit 2015

Aquarium im Auto! Fische im Fond als Statussymbol

+
Bis jetzt schwimmen nur Plastikfische im Bassin, doch der chinesische Hersteller GAC stellt seinen Kunden mit dem nötigen Kleingeld ein Aquarium auf der Rückbank im Auto vor. 

In China funktioniert das Luxusauto als Statussymbol. Wer reich ist, stellt das auch gerne zur Schau. Ein chinesischer Hersteller treibt das nun auf die Spitze und präsentiert ein Auto mit Aquarium.

Im Auto der Zukunft darf für den chinesischen Hersteller GAC ein Aquarium nicht fehlen. Der Autobauer aus der südchinesischen Stadt Guangzhou zeigt bei der Automesse in Detroit das selbstfahrende Elektroauto WitStar, in dem auf der Rückbank ein Aquarium transportiert werden kann. Die Fahrersitze lassen sich in dem Fahrzeug nach hinten drehen, so dass sich alle Insassen von Angesicht zu Angesicht unterhalten können.

Wasser steht für Glück und Reichtum

Im Innenraum des Autos sollten sich die Insassen so fühlen, als wären sie in ihrem Wohnzimmer zu Hause, erläutert GAC-Ingenieur Tang Xiaojian. Dazu gehöre auch das Aquarium. Im Süden Chinas besäßen zahlreiche Menschen eines, da Wasser dort für Glück und Reichtum stehe. In einem anderen Auto aus der Ideenschmiede von GAC sei gar das gesamte Amaturenbrett ein Aquarium, ergänzt Tang.

Bei dem WitStar handelt es sich bisher nur um ein Konzeptauto. Wann es auf den Markt kommt und ob das Aquarium dann immer noch Platz auf der Rückbank hat, ist noch unklar.

Aquarium auf der Rückbank

Aquarium auf der Rückbank

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Schocker: Probieren Sie das lieber nicht am Steuer
Schocker: Probieren Sie das lieber nicht am Steuer
Darum lacht das Netz über den Namen der neuen Mercedes X-Klasse
Darum lacht das Netz über den Namen der neuen Mercedes X-Klasse
Mann fährt Radfahrer um - und hat aberwitzige Ausrede parat
Mann fährt Radfahrer um - und hat aberwitzige Ausrede parat
Wofür ist eigentlich der kleine Hebel beim Rückspiegel gut?
Wofür ist eigentlich der kleine Hebel beim Rückspiegel gut?
E-Bike-Fahrer in Gefahr: Hoher Anteil tödlicher Unfälle
E-Bike-Fahrer in Gefahr: Hoher Anteil tödlicher Unfälle